08.03.2020 - 11:32 Uhr
GebenbachSport

DJK Gebenbach: Schützenfest im letzten Test

3:12 – was sich anhört wie ein eindeutiges Ergebnis aus dem Eishockey, war am Samstag der Endstand des Vorbereitungsspiels von Fußball-Bayernligist DJK Gebenbach beim Landesligisten SV Fortuna Regensburg.

Nach ziemlich genau einem Jahr Verletzungspause stand der Gebenbacher Kai Hempel im Vorbereitungsspiel gegen Fortuna Regensburg wieder 90 Minuten auf dem Platz.
von Autor MREProfil

"Die Jungs waren voll konzentriert und wollen die Vorbereitung mit einem positiven Ergebnis abschließen, das hat man ihnen angemerkt", fasste DJK-Trainer Faruk Maloku den 12:3-Sieg seiner Elf am Samstag beim SV Fortuna Regensburg zusammen.

Dabei gingen die Gastgeber sogar in der 10. Minute in Führung, danach kam der Bayernligist aber ins Rollen und führte zur Pause mit 5:1. Den Torreigen in Hälfte zwei eröffnete erneut die Fortuna mit zwei Treffern in der Anfangsphase (48., 57.). Mit sieben Toren sorgten die Gebenbacher dann aber für mehr als klare Verhältnisse.

Am Ende stand eben dieses selbst für Testspiele außergewöhnliche Ergebnis von 3:12 – und dieses müsse man jetzt auch richtig einordnen, weiß Maloku: "Das ist natürlich nicht einfach so auf die Liga anwendbar, wobei der Auftritt schon sehr zielstrebig und dominant war. Wir hatten aber wieder so einige Schwächephasen, das müssen wir in der Liga abstellen, da ist Kontrolle der Schlüssel", betont er, ohne allerdings die Leistung seines Teams schmälern zu wollen.

Besonders erfreulich - neben dem Ergebnis und der Leistung - war, dass der seit einer gefühlten Ewigkeit verletzte Kai Hempel wieder dabei war und durchspielen konnte. Der 33-Jährige stand zuletzt am 2. März 2019 über 90 Minuten auf dem Platz und fiel seitdem aus. "Kai wollte es probieren und wieder in Rhythmus kommen. Man hat sofort gesehen, dass wir mit ihm stabiler stehen, jeder hört auf ihn. Wir brauchen ihn vorn und hinten", lobte Maloku seinen Chef im Mittelfeld. Ein Lob hatte er übrigens auch für den Ersatz-Ersatz-Keeper Davide Damiano übrig, der an den Gegentoren machtlos war. "Er hat keinen Fehler gemacht, wir gehen ohne irgendwelche Bedenken den Weg mit ihm weiter." Damiona wird wohl auch beim Liga-Wiederbeginn gegen Viktoria Kahl am kommenden Samstag zwischen den Pfosten stehen.

DJK Gebenbach: Damiano (84.) Ritter), Ceesay, Gorgiev (46. Hofmann), Hempel, Libotovsky (46. Biermeier), Scherm, Pirner, Haller (46. Becker), Freisinger (46. Fischer), Klahn, Seifert

Tore:1:0 (10.) Tobias Zöllner, 1:1 (21.) Dominik Haller, 1:2/1:3 (23./27.) Marco Seifert, 1:4 (29.) Andre Klahn, 1:5 (40.) Marco Seifert, 2:5 (49.) Patrick Pfahler, 2:6 (60.) Patrick Hofmann, 3:6 (57.) Thomas Schmidbauer, 3:7 (68., Elfmeter) Andre Klahn, 3:8 (75.) Fabio Pirner, 3:9 (80.) Patrick Hofmann, 3:10 (82.) Jan Fischer, 3:11 (87.) Kai Hempel, 3:12 (89.) Marco Seifert - SR: Florian Islinger (Hainsacker)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.