17.01.2020 - 16:43 Uhr
GebenbachSport

DJK Gebenbach setzt ein klares Zeichen

"Wir beurteilen nach der Art und Qualität der Arbeit. Und die ist von unserem Trainer sehr hochwertig", betont DJK-Teammanager Franz Wittich. Damit ist geklärt, wer in der Saison 2020/21 das Kommando beim Bayernligisten gibt.

Faruk Maloku bleibt Trainer der DJK Gebenbach.
von Autor MIRProfil

Dass nicht immer jeder reflexartige Mechanismus im Fußball greift, beweist die DJK Gebenbach: Obwohl die Mannschaft aktuell nur auf Platz 11 der Bayernliga Nord steht und nur sechs Punkte Vorsprung auf die Relegationsränge aufweist, hat die DJK den Vertrag mit Trainer Faruk Maloku vorzeitig um ein Jahr verlängert.

Der bisherige Vertrag wäre nach dieser Spielzeit ausgelaufen, jetzt wurde er um eine weitere Saison verlängert - ein klares Zeichen pro Trainer. "Wir beurteilen nach der Art und Qualität der Arbeit. Und die ist von unserem Trainer sehr hochwertig", betont Teammanager Franz Wittich, der auf die bisherige Erfolgsgeschichte der Verbindung Maloku-Gebenbach verweist.

Die liest sich in der Tat äußerst positiv: Der 42-Jährige übernahm die DJK zum Rückrundenauftakt der Saison 2015/16 und hielt mit der DJK die Landesliga, wurde in der folgenden Saison Meister und stieg in die Bayernliga auf. Nach Platz 5 in der Debütsaison kratzte der Verein in der Vorsaison an der Tür zur Regionalliga, scheiterte aber da unglücklich in der Relegation. In der aktuellen Spielzeit stehen die Gebenbacher auf Rang 11, was dem gegenseitigen Vertrauen aber keinen Abbruch tut. Besonders hebt Wittich hervor, dass der ehemalige Etzenrichter und Hofer Trainer zwei Welten vereinen kann - erfahrene (Halb-)Profis und talentierte Jugendspieler. "Faruk ist der beste Mann dafür, um junge Spieler aus der Region weiterzuentwickeln. Dafür arbeitet er extrem professionell. Alle sind froh, in einer solchen Struktur arbeiten zu können - und genau so etwas suchen leistungsorientierte Spieler auch", so Wittich.

Und auch Maloku selbst setzt sich weitere Ziele mit seiner Mannschaft und freut sich auf die weitere Zusammenarbeit: "Wir haben über die letzten Jahre eine richtig tolle Mannschaft aufgebaut, den Verein weiterentwickelt und waren im Ganzen sehr erfolgreich. Diesen Weg möchte ich gerne weiter fortführen. Es wartet ein Berg an sportlicher Herausforderungen auf uns."

Am Montag, 3. Februar startet die DJK in die Vorbereitung auf die Restsaison mit noch elf verbleibenden Partien. Neben einem Trainingslager in Belek (Türkei) stehen einige Testspiele auf dem Programm, bevor es am 14. März gegen Viktoria Kahl um Punkte geht.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.