07.10.2018 - 14:43 Uhr
GebenbachSport

Doppelter Doppelschlag

Auch der SC Eltersdorf kann die DJK Gebenbach nicht stoppen. Der Spitzenreiter der Fußball-Bayernliga feiert den elften Sieg in Serie.

Die DJK Gebenbach übersprang auch die Hürde SC Eltersdorf. Den Siegtreffer erzielte Kapitän Timo Kohler (llinks).
von Autor LIKProfil

Es war wie erwartet ein Duell zweier Mannschaften, die sich keinen Millimeter schenkten und mit viel Mentalität spielten. In einer intensiven und bis in die 96. Minute hochdramatischen Partie nahm die DJK Gebenbach auch die extrem hohe Hürde beim SC Eltersdorf und feierte mit einem 3:2 den elften Sieg hintereinander in der Fußball-Bayernliga Nord.

"Wir haben ein gutes Spiel gemacht, hatten viele gute Aktionen. Und klar wollten wir die Mannschaft sein, die Gebenbach ins Stolpern bringt." Aber: "Gebenbach hat sich als absolute Spitzenmannschaft präsentiert", sagte SCE-Trainer Bernd Eigner. Sein Gebenbacher Kollege Faruk Maloku machte bei der Leistung seiner Elf in den ersten 45 Minuten Abstriche. "In der ersten Halbzeit waren wir zu verhalten, sind oft hinterhergelaufen und haben den Ball zu wenig in den eigenen Reihen gehalten." Eltersdorf bestimmte in der ersten Viertelstunde das Spiel, ohne sich allerdings die ganz große Gelegenheit herauszuspielen. Die hatte der erstmals seit vielen Wochen wieder von Beginn an spielende DJK-Stürmer Marco Seifert, als er nach einer Kopfballablage von Dominik Haller alleine auf Torhüter Akbakla zusteuerte, den Ball aber knapp am Pfosten vorbeischob. Die nächste Chance ließ sich Seifert aber nicht nehmen: Jan Fischer riss mit einem Diagonalpass die hochstehende SCE-Abwehr auseinander und der DJK-Torjäger erzielte in der 24. Minute das 1:0.

Nur 60 Sekunden später eroberte die DJK im Mittelfeld erneut den Ball und Haller schloss eine Direktkombination nach Zuspiel von Fischer zum 2:0 ab. Vom Anstoß weg gelang den "Quecken" durch einen von Bastian Herzner verwandelten, wie Maloku aber befand, "zweifelhaften" Foulelfmeter" der Anschlusstreffer. Zwei Minuten später stand 2:2, als erneut Bastian Herzner nach einer Flanke am Fünfmeterraum ungedeckt den Ball noch leicht mit dem Kopf ins lange Eck lenkte - zum vierten Tor in fünf Minuten. "Was wirklich gut war, dass wir dann nicht auseinandergebrochen sind", zollte Faruk Maloku seiner Elf Respekt.

SCE-Trainer Bernd Eigner reichte das Unentschieden nicht, deswegen brachte er mit Manuel Stark eine weitere "Offensiv-Waffe", um den Angriffsdruck zu erhöhen. Der Wechsel war kaum vollzogen, da steckte der starke Jan Fischer aus dem Zentrum heraus im richtigen Moment auf Timo Kohler durch, der alleine auf den Schlussmann zulief und eiskalt traf (67.). Die Mittelfranken hatten jetzt gar nichts mehr zu verlieren und drängten mit Macht auf den Ausgleich. DJK-Trainer Maloku nahm mit Dominik Haller einen offensiven Mittelfeldspieler raus und stärkte das defensive Mittelfeld mit der Hereinnahme von Jonas Lindner. Nach einem Konter hatte Kohler nach einer gefühlvollen Flanke von Johannes Scherm in der 78. Minute die Entscheidung auf dem Fuß. Der Kapitän traf aber aus fünf Meter nur das Außennetz. Die DJK hatte bis zum Abpfiff in der 96. Minute noch einige brenzlige Situationen zu überstehen, brachte den Auswärtssieg letztlich aber über die Ziellinie.

SC Eltersdorf - DJK Gebenbach 2:3 (2:2):

SC Eltersdorf: Akbakla, Woleman, Schäferlein, Fuchs (84. Kind), Lindner, Said, Dotterweich (66. Stark), Sengül, Göbhardt, Tobias Herzner (77. Janz), Bastian Herzner

DJK Gebenbach: Nitzbon, Ceesay, Gorgiev, Biermeier, Kohler (90. Keilholz), Pirner (46. Becker), Hempel, Jan Fischer, Scherm, Haller (69. Lindner), Seifert

Tore: 0:1 (24.) Marco Seifert, 0:2 (25.) Dominik Haller, 1:2/2:2 (27., Foulelfmeter/29.) Bastian Herzner, 2:3 (67.) Timo Kohler - SR: Steffen Ehwald (Geldersheim) - Zuschauer: 210 - Rot: (88.) Oliver Janz (Eltersdorf), Tätlichkeit

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.