05.04.2019 - 17:06 Uhr
GebenbachSport

Die Gallier kommen

Zum Spitzenspiel der Fußball-Bayernliga Nord empfängt die DJK Gebenbach den TSV Großbardorf. Der Tabellenführer scheint nach zehn ungeschlagenen Partien gerüstet, die Gäste nicht.

Nach zehn Spielen ohne Niederlage will Bayernliga-Spitzenreiter DJK Gebenbach (vorne links Jan Fischer, rechts Julian Ceesay) auch den TSV Großbardorf in die Zange nehmen.
von Externer BeitragProfil

Der TSV Großbardorf musste am vergangenen Wochenende eine herbe 2:6-Heimniederlage gegen SC Eltersdorf hinnehmen. Allerdings spielte er nach einer frühen Roten Karte für Xaver Müller 85 Minuten lang zu zehnt. Die drei bisherigen Partien zwischen Gebenbach und dem TSV entschied die Truppe von DJK-Trainer Faruk Maloku für sich, aber jede Begegnung war hart umkämpft. Faruk Maloku freut sich auf die Begegnung am Samstag, 6. April, um 16 Uhr.

"Die Stimmung innerhalb der Mannschaft ist ausgezeichnet. Alle Spieler haben richtig Lust auf Fußball, wir trainieren gut und sind locker drauf", sagt der Coach. Mit Großbardorf komme nach dem Spiel in Ansbach "jetzt der nächste richtig starke Gegner auf uns zu. Björn Schönwiesner, Simon Snaschel, Dominik Zehe, Andre Rieß, Florian Dietz und Stefan Piecha alles Top-Fußballer, ein Top-Gegner. Es ist Highlight, auf das wir uns freuen."

Die Großbardorfer werden auch die Grabfeld-Gallier genannt; Wie Asterix und Obelix wollen sie Spieler die vermeintlichen überstarken Gegner besiegen und ihr Dorf verteidigen. Für den Tabellenführer gilt es, die starke TSV-Offensive in den Griff zu bekommen. Mit Björn Schönwiesner (15 Tore) und Simon Snaschel (13) haben die Unterfranken zwei sehr torgefährlich Stürmer und mit Dominik Zehe einen stets guten Spielgestalter, der immer den richtigen Pass spielt. Cheftrainer André Betz warnt sein Team: "Wir wissen um die schwere Aufgabe beim Tabellenführer und müssen uns gegenüber Eltersdorf in allen Belangen steigern, um etwas Zählbares mitzunehmen. Vor allem in der Offensive haben sie extrem viel Wucht und Qualität, die wir in den Griff bekommen müssen." Erstmals im Kader der Oberpfälzer steht Neuzugang Frank Lincke, ansonsten steht der gleiche Kader wie zuletzt zur Verfügung.

Bei den Gästen fehlt Xaver Müller (Rotsperre), fraglich sind zudem die Einsätze von Moritz Heusinger (Bänderverletzung im Knöchel), Julian Schneider (Knieprobleme), Ronny Mangold (Oberschenkelverletzung), Björn Schönwiesner (Wadenverletzung), Mert Topuz (beruflich) und Marcel Hölderle (Aufbautraining). Allerdings dürfte Lukas Dinkel wieder eine Alternative für den Trainer sein.

DJK Gebenbach: Nitzbon (1), Damiano (30), Fischer (4), Ceesay (3), Biermeier (5), Becker (7), Haller (8), Gorgiev (9), Kohler (10), Libotovsky (18), Pirner (19), Böhm (22), Keilholz (27), Jonas Lindner (23), Klahn (28), Frank Lincke (20), Seifert (11)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.