12.06.2018 - 16:39 Uhr
GebenbachSport

Gebenbach holt FC-Kapitän an Bord

Jan Fischer kommt vom Bayernliga-Absteiger FC Amberg zur DJK Gebenbach. Trainer Faruk Maloku freut sich auf Neuzugang Nummer vier: "Er ist eine starke Persönlichkeit."

Jan Fischer (Mitte) in seinem neuen Trikot mit Teammanager Josef Nitzbon (links) und Trainer Faruk Maloku.

Wenn am Samstag, 16. Juni, um 10 Uhr bei der DJK Gebenbach die Vorbereitung auf die zweite Saison in der Fußball-Bayernliga beginnt, ist der ehemalige Kapitän des FC Amberg mit dabei. DJK-Trainer Faruk Maloku weiß genau, wenn er da neu im Kader hat: "Ich habe ihn damals von der U 16 des FC Amberg zur SpVgg Weiden in das Nachwuchsleistungszentrum geholt." Maloku hält große Stücke auf den 26-Jährigen: "Jan hat viel Erfahrung und die Fähigkeit, eine Mannschaft zu führen. Er ist eine starke Persönlichkeit mit einem sehr ausgeprägten Teamgedanken und klar strukturiert. Mit ihm werden wir uns weiter stabilisieren und Schwankungen im Spiel besser auffangen können."
In der Saison 2010/11 kam Fischer als 18-Jähriger für die SpVgg Weiden unter Trainer Günter Güttler in der damals noch eingleisigen Regionalliga Süd zum Einsatz. Nach der Insolvenz der SpVgg Weiden kehrte Fischer zum Landesligisten Ammerthal zurück - seinem Heimatverein.

Aufstieg mit Ammerthal

Mit der DJK feierte er in der darauffolgenden Saison den Bayernliga-Aufstieg. Im Aufstiegsjahr absolvierte Fischer alle 34 Spiele und auch in den beiden darauffolgenden Jahren war er bei 61 Einsätzen (10 Tore) ein ganz wichtiger Bestandteil der Mannschaft. 2015 wechselte der Diplomingenieur für Elektrotechnik zum Regionalliga-Aufsteiger FC Amberg, für den er in der ersten Saison zwölf Mal spielte. Nach dem Abstieg blieb der flexibel einsetzbare Mittelfeldspieler den Gelb-Schwarzen weiter treu. Auch, als in der abgelaufenen Saison die Lage beim FCA immer schwieriger wurde, blieb er als Kapitän bis zum Schluss an Bord."Weiß, wie er tickt"
Nun hat sich Fischer in Gebenbach neue Ziele gesetzt. "Ich will in einer erfolgshungrigen und guten Mannschaft wieder ambitionierten Fußball spielen, in der es auch richtig Spaß macht, auf dem Platz zu stehen." Zuversichtlich, dass dies gelingt, ist er auch deshalb, weil er Trainer Faruk Maloku kennt. "Wir stehen seit Jahren in Kontakt. Ich weiß, wie er arbeitet und ,tickt'. Dass es jetzt geklappt hat, freut mich." In Gebenbach trifft Fischer auf eine ganze Reihe "alter Bekannter". Mit Dominik Haller (in Ammerthal), Kai Hempel, Oliver Gorgiev, Julian Ceesay (beim FC Amberg) und nicht zuletzt mit Konstantin Keilholz, ebenfalls ein DJK-Neuzugang vom FCA, spielte er bereits zusammen.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.