12.10.2018 - 21:47 Uhr
GebenbachSport

Gebenbacher Siegesserie reißt in Seligenporten

Der Regionalligaabsteiger stoppt den Spitzenreiter der Fußball-Bayernliga Nord, steht am Schluss aber nur noch mit acht Mann auf dem Platz.

Vorallem in der zweiten Hälfte hatten die Gebenbacher Niko Becker, Timo Kohler und Marco Seifert (Bild) zahlreiche Tormöglichkeiten.
von Autor LIKProfil

Nach elf Siegen in Serie hat die DJK Gebenbach am Freitagabend wieder einmal als Verlierer vom Platz gehen müssen. Die Mannschaft von Trainer Faruk Maloku unterlag am 16. Spieltag der Fußball-Bayernliga Nord beim am Schluss nur noch mit acht Mann auf dem Platz stehenden Regionalligaabsteiger SV Seligenporten mit 1:2 - unter dem Strich unglücklich und überflüssig.

Ungünstiger hätte das Spiel für die Gäste nicht beginnen können: Mit dem ersten Angriff ging Seligenporten in Führung, ein 22-Meter-Schuss von Kai Neuerer landete hinter DJK-Schlussmann Michael Nitzbon im Netz. Gespielt waren da gerade einmal 40 Sekunden. Doch Gebenbach berappelte sich schnell. In der 5. Minute riss Kapitän Timo Kohler mit einem schnellen Angriff die gegnerische Abwehr auf, legte den Ball zurück und der nach vorne gestürmte Innenverteidiger Andre Biermeier traf aus rund elf Metern flach zum 1:1-Ausgleich. Alles war wieder auf Null gestellt. Es blieb ein temporeiches Spiel, beide Teams spielten schnell nach vorne, wenig quer, beiden unterliefen aber auch relativ viele Abspielfehler, da die ballführenden Spieler sofort unter Druck gesetzt wurden. In der 12. Minute passte Julian Ceesay diagonal über 70, 80 Meter auf Oliver Gorgiev, der zog volley ab vor das Tor, wo Marco Seifert um Zentimeter vorbeirutschte. Eine Minute später war ein Schuss von Kohler zu harmlos, in der 25. Minute scheiterte Jonas Lindner mit einem Kopfball. Kurz vor der Pause pennte die DJK-Abwehr und Tim Olschewski hielt nach einer flachen Flanke am Fünfmeterraum den Fuß hin: 2:1 für Seligenporten.

In der zweiten Hälfte war es dann über weite Strecken Einbahnstraßenfußball der Gebenbacher. Doch Innenpfosten, Außenpfosten, eine Rettungstat auf der Linie, ein Pfiff des Schiedsrichters, der einen Treffer von Becker wegen Abseits nicht gab, und ein SV-Torhüter, der in zwei, drei Situationen über sich hinauswuchs, verhinderten den Ausgleich bei Chancen von Becker, Kohler und Seifert. In der 52. Minute stoppte SV-Kapitän Marco Janz den davoneilenden Becker mit einer Notbremse: Rot! Der anschließende Freistoß aus 18 Metern brachte nichts ein.

Gebenbach war allerdings nur für sechs Minuten ein Mann mehr. Nach einem Laufduell und einer Grätsche bekam Jan Fischer Gelb-Rot, "völlig überzogen", wie die Gäste reklamierten. Seligenporten ließ es mit der Führung im Rücken logischerweise langsam angehen, wartete auf Konter und brachte die knappe Führung nach hektischen Schlussminuten mit zwei weiteren Platzverweisen für den SV über die Zeit.

SV Seligenporten - DJK Gebenbach 2:1 (2:1):

SV Seligenporten: Dachs, Moos, Janz, Neuerer, Wiedmann, Olschewski, Crow, Kobrowski, Erken (71. Selmani), Bajrami, Bauer

DJK Gebenbach: Nitzbon, Gorgiev, Ceesay, Biermeier, Fischer, J. Lindner, Haller, Scherm, Kohler, Becker, Seifert

Tore: 1:0 (1.) Kai Neuerer, 1:1 (5.) Andre Biermeier, 2:1 (43.) Tim Olschewski, – SR: Marcel Geuß (Haßfurt) – Zuschauer: 300 – Rot: (52.) Marco Janz (SV), Notbremse; (90.+1) Kai Neuerer (SV), Foulspiel – Gelb-Rot: (60.) Jan Fischer (DJK); (90.+4) Raffael Kobrowski (SV)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.