01.07.2019 - 20:50 Uhr
GebenbachSport

"Wir sind immer noch bodenständig"

Faruk Maloku bittet zum Auftakttraining, und alle kommen: Mit drei bereits bekannten und einem bisher noch nicht vorgestelltem Neuzugang hat Bayernligist DJK Gebenbach am Montag begonnen, sich für die Saison 2019/20 zu rüsten.

Trainer Faruk Maloku (links) und die vier neuen Spieler (von links): Patrick Hofmann, Sven Kreiser, Benjamin Epifani und Bastian Freisinger.
von Reiner Fröhlich Kontakt Profil

Sven Kreiser heißt der vierte Neue. Der 19-jährige Torwart kommt von den A-Junioren des SV Baiersdorf, spielte dort in der Landesliga und beginnt im September eine Ausbildung bei der Bereitschaftspolizei in Sulzbach-Rosenberg. Wer künftig die Nummer eins im Tor ist - Kreiser oder der bisherige Keeper Michael Nitzbon - ist noch offen: "Der Bessere spielt, der Trainer wird entscheiden", erklärt Teammanager Josef Nitzbon. Benjamin Epifani, Bastian Freisinger und Patrick Hofmann waren ebenso mit von der Partie beim Auftakt wie die bisherigen Spieler der DJK, da bis auf Tobias Stubenvoll alle geblieben sind. "Bisher ist Sven Kreiser der letzte Neuzugang. Aber wir werden noch schauen, aber es ist nicht sicher, ob sich noch etwas ergibt", sagt Nitzbon.

Nach drei Wochen ist die Truppe wieder beisammen, drei Wochen nach dem letzten Relegationsspiel. "Wir haben die Relegation noch nicht ganz verdaut, aber wir müssen sie verdauen. Der Fokus liegt auf der neuen Saison", erklärt DJK-Kapitän Timo Kohler. Ein Saisonziel solle nicht vor Beginn ausgegeben werden, erst müsse sich die Mannschaft finden. "Nach zehn Spieltagen schauen wir, wie viele Punkte wir haben. Dann geben wir ein Ziel aus", sagt Kohler. Von anderen Mannschaften wird Gebenbach neben der DJK Vilzing als Favorit angesehen, doch der Kapitän wiegelt ab: "Das ist zwangsläufig so, wenn du haarscharf am Aufstieg vorbeischrammst. Aber wir sehen uns nicht so. Wir sind immer noch ein Dorfverein, wir sind immer noch bodenständig." Kohler sieht eher Seligenporten oder Großbardorf als Titelanwärter. Zwei Spieler stehen noch auf der Verletztenliste: Kai Hempel und Johannes Scherm. Bei Hempel wird es noch etwas dauern, ehe er wieder einsteigt: "Ich hoffe, dass es im Oktober so weit ist", sagt Hempel. Scherm kann bereits ein lockeres Lauftraining absolvieren. "Aber für Fußball ist es noch zu früh", erklärt Maloku.

Mit vier neuen Spielern, einem neuem Ausrüster (Capelli Sport) und einem neuen Trikotsponsor (OBM, Baumaschinen Obermeier) nimmt die DJK Gebenbach die Saison 2019/20 in Angriff. Am Mittwoch, 3. Juli, geht es um 19 Uhr daheim gegen die SpVgg SV Weiden - der erste Härtetest.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.