06.06.2018 - 14:53 Uhr
GebenbachSport

Schon der Opa spielte für die DJK Gebenbach

Fabio Pirner von der U19 der SpVgg Bayreuth ist Neuzugang Nummer zwei beim Fußball-Bayernligisten. Trainer Faruk Maloku hält große Stücke auf den erst 17-Jährigen.

Fabio Pirner (Mitte) in seinem neuem Trikot mit dem Gebenbacher Teammanager Josef Nitzbon (links) und Trainer Faruk Maloku.
von Autor LIKProfil

Nach Konstantin Keilholz vom FC Amberg wechselt mit Fabio Pirner von der U 19 der SpVgg Bayreuth ein weiteres vielversprechendes Talent aus der Region zum Bayernligisten DJK Gebenbach.
Der erst 17-jährige Pirner stammt aus Kürmreuth bei Königstein und hat familiäre Wurzeln in Gebenbach und im Verein. Sein Opa Paul Metzner spielte in den 1960er-Jahren für die DJK, jetzt - rund 50 Jahre später - trägt auch der Enkel das grün-weiße Trikot. Fabio Pirner kam 2012 zum FC Amberg, von wo ihm 2015 auch der Sprung in den Förderkader der Bayernauswahl des Jahrgangs 2000 gelang - damals als einzigem Spieler aus der Nordoberpfalz.
Vor zwei Jahren wechselte der ehrgeizige Mittelfeldspieler, der die Fachoberschule in Amberg besucht, in die U-17 der SpVgg Bayreuth in die Landesliga. In der abgelaufenen Saison erzielte Pirner als jüngster Spieler für die U-19-Mannschaft neun Treffer und bereitete vier vor. DJK-Trainer Faruk Maloku freut sich, dieses "Juwel" weiter formen zu können. "Fabio begeistert mich als Trainer. Ein junges Talent mit viel Ehrgeiz und viel Perspektive. Mich freut es sehr, dass er sich uns anvertraut. Man kann es förmlich spüren, wie fußballbegeistert er ist und wie es in ihm vor lauter Tatendrang nur so knistert. Er dürfte ja noch ein Jahr in der Jugend spielen und ist somit der Jüngste in unserem Team. Ich bin überzeugt, dass er sich bei uns richtig gut entwickeln wird. Wir werden alle richtig Freude an ihm haben", so Maloku.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.