05.07.2019 - 13:17 Uhr
GrafenwöhrSport

Landesliga Mitte gegen Landesliga Nordost

Die SV Grafenwöhr, SpVgg SV Weiden und der SV Mitterteich kämpfen am Samstag in Grafenwöhr mit dem SV Schwaig aus Mittelfranken um ein Ticket für die erste Runde des Verbandspokals. Die beiden Favoriten sind im Vorfeld klar zu benennen.

Vor einigen Wochen scheiterte Grafenwöhrs Stürmer David Dobmann (rechts) im Testspiel gegen die zweite Mannschaft der SpVgg SV Weiden noch an Keeper Marko Smodlaka. Am Samstag kommt es zum Duell des Landesliga-Aufsteigers mit der ersten Vertretung der Weidener.
von Fabian Leeb Kontakt Profil

Der Bayerische Fußballverband (BFV) geht in der Qualifikation zum Verbandspokal neue Wege. Die Landesligisten ermitteln in Blitzturnieren à vier Teams je einen Teilnehmer an der ersten Runde des BFV-Pokals. Landesliga-Aufsteiger SV Grafenwöhr ist am Samstag, 6. Juli, ab 15 Uhr Gastgeber für den Ligakonkurrenten aus der Mitte-Staffel SpVgg SV Weiden sowie für die Nordost-Mannschaften SV Mitterteich und Mit-Aufsteiger SV Schwaig. Das Turnier wird im Modus "Jeder gegen jeden" ausgetragen und eine Partie geht über jeweils 30 Minuten.

Roland Lang: "Sind krasser Außenseiter"

Während Schwaig, Meister der Bezirksliga Mittelfranken Nord, die große Unbekannte darstellt, sieht sich Gastgeber Grafenwöhr als "krassen Außenseiter", wie Cheftrainer Roland Lang im Vorfeld sagt. "Leider fehlen uns gerade am Samstag einige Spieler wegen Urlaubs und privater Verpflichtungen. Aber wir werden versuchen, so gut es geht mitzuhalten. Das wird aber schon schwer genug", stapelt Lang tief, der trotz der Ausfälle noch eine schlagkräftige Truppe aufbieten wird. Auch wenn der ungewöhnliche Modus viele Wechsel erlauben würde, weil jedes Kurzspiel als einzelne Begegnung betrachtet wird, setzt Lang auf einen festen Stamm, der sich einspielen soll. "Der Liga-Auftakt am nächsten Samstag beim TV Aiglsbach steht über allem. Dem wird auch alles untergeordnet und angeschlagene Spieler dafür geschont." Mit der Vorbereitung ist der Grafenwöhrer Erfolgscoach bislang höchst zufrieden. "Wir haben die Belastung sukzessive erhöht, und die Truppe zieht hervorragend mit." Die Startelf für den Liga-Auftakt hat er bereits "zu 90 Prozent" im Kopf. Für die offenen Positionen bietet das Blitzturnier noch einmal eine willkommene Plattform für seine Wackelkandidaten.

Andreas Scheler: "Wir wollen weiterkommen"

Als große Favoriten gelten am Samstag aber die SpVgg SV Weiden und die mächtig aufrüstenden Stiftländer vom SV Mitterteich. "Wir wollen weiterkommen", lässt Weidens Coach Andreas Scheler keine zwei Meinungen gelten. Mit dem neuen Modus fremdelt Scheler noch etwas ("Ich hätte lieber ein Qualispiel über 90 Minuten absolviert."), dennoch hat er sich bereits eine Herangehensweise zurechtgelegt. "In 30 Minuten kannst du nicht großartig taktieren. Wir müssen die Spiele risikofreudig angehen, weil uns Unentschieden nicht weiterbringen werden." Auch wenn seine Mannschaft in dieser Woche bereits zwei Testspiele absolviert hat (in Gebenbach und gegen Bayern Hof) will Scheler in Grafenwöhr eine frische Truppe ins Rennen schicken. "Mit den anfangs fehlenden Dominik Hradecky und Michael Heisig sind nun alle Spieler einsatzbereit." Eine Woche vor Saisonstart sieht Scheler seine Mannschaft "auf Kurs". Am Samstag sollen sich die fehlenden Teile der Startelf in der Landesliga gegen den TSV Kareth-Lappersdorf endgültig herauskristallisieren.

Andreas Lang: "Das ist ein großer Schmarrn"

Überhaupt nicht glücklich mit dem Blitzturnier ist Andreas Lang. "Das ist ein großer Schmarrn", schimpft der Trainer des SV Mitterteich. „Wie soll man in je einmal 30 Minuten vernünftig testen und taktieren“, fragte sich Lang. Nicht verstehen kann er die Umgruppierung seiner Mannschaft in den Bereich Mitte. „Auch wenn ich kein Freund dieses Turniers bin und es keineswegs in das Vorbereitungskonzept passt, will ich mich mit der Mannschaft für den Pokal auf Verbandsebene qualifizieren und ordentlich präsentieren.“ Die SpVgg SV Weiden ist für ihn der Favorit auf den Turniersieg, wenig einschätzen kann er die SV Grafenwöhr und den SV Schwaig. Brisanz birgt auf jeden Fall die Begegnung gegen die Weidener, stehen doch in den Reihen der Stiftländer etliche Akteure, die noch vor kurzem das schwarz-blaue Trikot getragen haben. Die Personallage gestaltet sich nicht gerade rosig. Urlaubsbedingt und aus privaten Gründen fehlen einige Stammspieler, bei angeschlagenen Akteuren geht Lang kein Risiko ein. "Wichtig ist, dass zum Saisonauftakt am kommenden Freitag gegen den FC Vorwärts Röslau alle Spieler einsatzfähig sind."

Hintergrund:

Spielplan Blitzturnier SV Grafenwöhr

Samstag, 6. Juli

15.00 Uhr: SV Mitterteich – SV Schwaig

15.35 Uhr: SpVgg SV Weiden – SV Grafenwöhr

16.10 Uhr: SV Grafenwöhr – SV Mitterteich

16.45 Uhr: SpVgg SV Weiden – SV Schwaig

17.20 Uhr: SV Schwaig – SV Grafenwöhr

17.55 Uhr: SpVgg SV Weiden – SV Mitterteich

Für Sie empfohlen

 

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.