01.03.2020 - 20:19 Uhr
GrafenwöhrSport

SV Grafenwöhr gewinnt Testspiel

Zum Abschluss eines intensiven Trainingswochenendes mit vier Einheiten binnen 24 Stunden setzt sich der Landesligist gegen den Kreisligisten SV 08 Auerbach durch. Trainer Roland Lang ist voll des Lobes.

Luca Reiß schoss die SV Grafenwöhr gegen den SV Auerbach in Führung.

Landesligist SV Grafenwöhr hat ein Testspiel gegen den SV 08 Auerbach (Kreisliga) mit 2:0 für sich entschieden. Nach einem harten Trainingswochenende mit vier intensiven Einheiten binnen 24 Stunden setzte sich die Truppe um Kapitän Johannes Renner gegen einen starken Kontrahenten durch. Bei optimalem Fußballwetter auf dem Kunstrasenplatz im oberfränkischen Neudrossenfeld merkte man den Rot-Gelben zunächst die intensive Belastung der Vortage an. Auerbach trat keineswegs im Stile einer Kreisligamannschaft auf und versuchte die Hintermannschaft um Lukas Wiesnet früh unter Druck zu setzen. Mit zunehmender Spieldauer gelang es der Sportvereinigung, sich spielerisch zu befreien und hatte durch Markus Kraus nach einem Eckball und durch Alexander Dobmann nach einem schnellen Konter die Chancen, die Führung zu erzielen. Beide Male war der Gästetorwart Sebastian Kausler zur Stelle und parierte sehenswert. Aber auch der SVA hatte zwei dicke Chancen, die Nikolas Wiesnet entschärfte.

In Halbzeit zwei ließen die Kräfte bei den Auerbachern allmählich nach, wodurch Grafenwöhr zielstrebiger zum Abschluss kam. Das 1:0 erzielte Youngster Luca Reiß, der mustergültig von Patryk Bytomski bedient wurde. Das 2:0 gelang dem eingewechselten David Dobmann sehenswert von der Strafraumkante, nachdem zuvor erneut Luca Reiß an Gästekeeper Kausler gescheitert war. Der Grafenwöhrer Coach Roland Lang war mit dem Auftritt seiner Truppe durchaus zufrieden und resümierte das Trainingswochenende: „Nach zwei kräftezehrenden Tagen war das gegen einen starken Gegner ein richtig guter Test. Dieser Sieg stellte einen gelungenen Abschluss eines intensiven Wochenendes dar, bei dem sich die Jungs auf Schnee, matschigem Untergrund und Kunstrasen beweisen mussten. Trotz der zum Teil widrigen Bedingungen war die Mannschaft voller Eifer und mit tollem Einsatz dabei. Ich sehe uns auf einem guten Weg, und wir werden die letzten beiden Wochen nutzen, um an den letzten Feinheiten zu arbeiten, um dann gut vorbereitet die Reise nach Bogen antreten zu können.“

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.