21.09.2018 - 14:09 Uhr
HahnbachSport

Landesliga-Derby in der Bezirksliga

Bezirksliga-Meister SV Hahnbach verzichtete auf einen Platz in der Landesliga, Bayernliga-Absteiger FC Amberg ebenfalls. So steigt das Derby nun eine Klasse tiefer.

Im Derby der Bezirksliga Nord begrüßt der SV Hahnbach (gelbe Trikots) am Sonntag den FC Amberg.

Niemand in Hahnbach hätte je damit gerechnet, dass es einmal ein Punktspiel gegen die erste Mannschaft des FC Amberg geben würde. Aber nach turbulenten Jahren ist der FCA in der Bezirksliga Nord gelandet. Dort erwartet der SV Hahnbach den Ex-Regionalligisten am Sonntag, 23. September, auf der Josef-Trösch-Sportanlage zum Derby. Anstoß der Begegnung ist um 15 Uhr. Nach dem Abstieg aus der Bayernliga und dem freiwilligen Gang in die Bezirksliga versuchen die Verantwortlichen des FC Amberg nun, eine schlagkräftige Truppe auf die Beine zu stellen. Der Start glückte allerdings nicht ganz. Erst am 5. Spieltag gab es mit dem 1:0-Erfolg gegen den SSV Paulsdorf den ersten Sieg.

Inzwischen hat sich die Mannschaft von Trainer Rainer Greger aber gefangen und konnte durchaus gefallen. Mit Heiko Giehrl und Alex Greger verfügen die Gäste über zwei sehr erfahrene und spielstarke Akteure und mit Martin Popp über einen sehr talentierten Stürmer, der schon in der Bayernliga spielte. Der neuformierte FC Amberg wird in Hahnbach sicher alles geben und ein starker, ernstzunehmender Gegner sein.

Am vergangenen Wochenende atmeten die Hahnbacher auf: Endlich gelang der erste Auswärtssieg. Mit einem deutlichen 3:0 in Schwarzhofen krönte die Mannschaft eine sehr gute Leistung. Trainer Thorsten Baierlein war mit dem Spiel mehr als zufrieden: "Die Jungs zeigten eine geschlossene Mannschaftsleistung und eine über 90 Minuten disziplinierte Spielweise. Einziger Kritikpunkt ist, dass wir unsere Kontermöglichkeiten nicht besser und konsequenter ausgenutzt haben. Eine Leistung wie in Schwarzhofen wird allerdings notwendig sein, um den FC Amberg zu besiegen." Der Gastgeber möchte zu Hause natürlich nachlegen, um sich im vorderen Mittelfeld festzusetzen. Die Mannschaft ist hoch motiviert und gewillt, dieses Derby zu gewinnen. Hinter dem Einsatz von Kapitän Michael Rösch steht ein dickes Fragezeichen. Dafür stehen Patrick Geilersdörfer und Fabian Brewitzer wieder zur Verfügung.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp