11.03.2020 - 13:21 Uhr
HahnbachSport

Titel-Endspiel für Volleyballerinnen des SV Hahnbach II

Lange Zeit sieht es nicht danach aus, als würde es ein echtes Finale um die Meisterschaft in der Landesliga Nord-Ost geben. Im Duell mit dem SC Memmelsdorf liegt der Spitzenreiter bereits mit 0:2 Sätzen zurück.

Der vorletzte Schritt ist gemacht! Die Volleyballerinnen des SV Hahnbach II gewannen das Spitzenspiel gegen den SC Memmelsdorf und spielen nun am kommenden Wochenende beim Tabellenzweiten VGF Marktredwitz um den Landesliga-Titel.
von Externer BeitragProfil

Im Spitzenspiel der Volleyball-Landesliga der Frauen kämpften der Tabellendritte SC Memmelsdorf und Spitzenreiter SV Hahnbach II bis zur letzten Minute um jeden Ball. Der SCM nutzte seine Heimstärke aus, legte in den ersten beiden Sätzen zum Ende etwas mehr zu und gewann mit 25:21 und 25:22. Hahnbach konnte den Ausfall von Sabine Winkler nicht vollständig kompensieren, zudem lief bei Memmelsdorf Kapitänin Amelie Kraus zur Höchstform auf und konnte vom SVH-Block nicht gehalten werden.

Doch die Gäste wollten unbedingt ihre Titelchancen wahren und legten eine Schippe drauf. Mit starken Aufschlägen setzten sie die Oberfranken mehr und mehr unter Druck, so dass diese ihr Spiel nicht mehr so variabel aufbauen konnten und die Sätze drei und vier (-17, -18) verloren. Im Tiebreak führte Hahnbach 9:5, doch der SCM kam mit scharfen Aufschlägen noch einmal gefährlich nahe, ehe Spielführerin Sandra Ringel am Aufschlag das Spiel mit 15:12 beendete. Groß war der Jubel von Spielerinnen und Fans, das Spiel noch einmal gedreht zu haben.

Am kommenden Samstag heißt es in Marktredwitz "hopp oder top". Ein echtes Meisterschaftsspiel, bei dem es sowohl der Tabellenzweite VGF Marktredwitz, als auch der SV Hahnbach in der Hand hat, die Meisterschaft fix zu machen.

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.