25.11.2021 - 12:39 Uhr
HahnbachSport

Volleyballerinnen des SV Hahnbach beim Spitzenreiter

Ballannahme durch Lisa Kölbel (links), Marie Heidlinger (rechts) beobachtet die Szene. Die Volleyballerinnen des SV Hahnbach beim Tabellenführer TSV TB München an.
von Autor MSDProfil

Die Volleyballerinnen des SV Hahnbach müssen am Samstag, 27. November, um 16 Uhr in der Regionalliga Südost beim ungefährdeten Tabellenführer TSV TB München antreten. Der Ligaprimus hat sich vor der Saison gezielt verstärkt. Bisher gewann er seine Spiele mit jeweils drei Punkten klar und gab dabei nur einen Satz an die Gegner ab.

Am vergangenen Wochenende gewannen die Münchenerinnen beim TB ASV Regenstauf, der vor 14 Tagen in Hahnbach mit einem 3:0 siegreich war, deutlich mit 3:0 Sätzen und 75:51 Bällen. So rechnet auch niemand auf Hahnbacher Seite mit einem ähnlich ausgeglichenen Spiel wie im vergangenen Jahr, als man mit einem 3:2 knapp die Oberhand behielt. Die Vilstalerinnen kamen bisher nur schwer in die Gänge und belegen mit sechs Punkten nach fünf Begegnungen einen Platz im hinteren Mittelfeld. Verzichten müssen sie in München weiterhin auf die Leistungsträgerinnen Anna Geilersdörfer und Cornelia Sollfrank.

Der Bayerische Volleyball-Verband hat nach der Verschärfung der bayerischen Coronaverordnung vom Dienstag in einer ersten Stellungnahme bekannt gegeben, dass der Spielbetrieb unter Anwendung der 2G-Plus-Regel fortgesetzt werden soll. Welche Auswirkungen die dadurch anfallenden Kosten für Tests pro Training und Spiel bei drei Erwachsenenmannschaften für den SV Hahnbach haben werden, bleibt abzuwarten. Zuschauer müssen ebenfalls 2G-Plus erfüllen. Darüber hinaus gilt auch am Sitz-/Stehplatz eine FFP2-Maskenpflicht.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.