04.02.2020 - 15:30 Uhr
HirschauSport

Jonas Schröter sprintet auf den zweiten Platz

Der Skilangläufer des SC Monte Kaolino Hirschau ist in Oberstdorf beim zweiten Rennen zum Deutschlandpokal erfolgreich. Auch Miriam Reisnecker hat bis zur Zielgeraden gute Chancen - stürzt aber unverschuldet.

Jonas Schröter beim Einzelstart in der klassischen Technik.
von Autor RERProfil

Am vergangenen Wochenende wurde in Oberstdorf das zweite Wettkampf-Wochenende der Rennserie um den Deutschlandpokal ausgetragen. Im Langlaufstadion Ried, wo vorherige Woche noch der Weltcup Station gemacht hatte und die Langlauf-Weltmeisterschaft 2021 stattfinden wird, kämpften zehn Hirschauer Sportler bereits ab Freitag um die Medaillen und Punkte für die Gesamtwertung.

Eröffnet wurde das Wochenende mit einem Sprint in der freien Technik. Aus Hirschauer Sicht zählten einem mehr Jonas Schröter und Miriam Reisnecker zu den Favoriten. Aber auch die anderen SCMK-Läufer machten ihre Sache gut, so dass sich einige von ihnen für die Finalläufe qualifizieren konnten.

Die beiden Hirschauer Zugpferde wurden im Prolog den Erwartungen gerecht und setzten mit Platz zwei (Schröter) und Platz eins (Reisnecker) früh im Rennen ein dickes Ausrufezeichen. Schröter und Reisnecker konnten sich in den folgenden Finalläufen jeweils für die nächste Runde qualifizieren und standen am Ende im großen Finale ihrer Altersklasse.

Jonas Schröter, mittlerweile ein erfahrener Sprinter, machte auch hier seine Sache gut und holte sich die Silbermedaille. Auch Miriam Reisnecker hatte bis zur Zielgeraden gute Chancen auf eine Podestplatzierung, nach einem unverschuldeten Sturz stand Platz fünf im Endergebnis.

Beim Klassisch-Rennen am Samstag kämpften die Hirschauer im Einzelstart-Modus von Beginn an gegen die Uhr. Bei bestem Frühlingswetter lief sorgte Reisnecker einmal mehr für das beste Hirschauer Ergebnis, als sie in der kombinierten Altersklasse (zwei Jahrgänge zusammen gewertet) Siebte wurde (Zweitbeste ihres Jahrgangs).

Am Sonntag verstärkte Jakob Lauerer das SCMK-Racing Team. Beim Massenstart-Rennen in der freien Technik rechnete er sich auf den schweren Weltcup-Strecken die besten Chancen aus. Am Ende sorgte er mit Platz sechs im Herrenfeld für das beste Tagesergebnis. Auch Jonas Mendl auf Rang neun war zufrieden.

Ein spannendes Massenstart-Rennen lieferten sich auch die Mädels in der U16: Lisa Gebhart lief als Teil einer zehnköpfigen Spitzengruppe nach harten 7,5 Kilometern auf einen guten siebten Rang. Jonas Schröter wurde geschont, weil er nächstes Wochenende beim Continental-Cup teilnehmen wird.

Miriam Reisnecker vom SC Monte Kaolino.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.