03.03.2020 - 12:41 Uhr
HirschauSport

Skilangläufer des SCMK Hirschau in der Erfolgsspur

Lohnender Ausflug in das Schnee-Exil: Bei den bayerischen Meisterschaften in Österreich gewinnen Jakob Lauerer und Emil Paul in ihren Einzelrennen Gold. Im Staffel-Wettbewerb gibt es gleich die nächste Medaille.

Jakob Lauerer gewann bei den bayerischen Skilanglauf-Meisterschaften das 10-Kilometer-Rennen und wurde in der Staffel Zweiter.
von Autor RERProfil

Der SC Aising-Pang und der WSV Aschau trugen am vergangenen Wochenende die bayerischen Meisterschaften im Skilanglauf aus. Da auch das Chiemgau vom schneearmen Winter nicht verschont blieb, konnten die Wettkämpfe nicht wie geplant in Sachran ausgerichtet werden. Mit den Ersatzstrecken in St. Ulrich fanden die 400 Sportler im österreichischen Exil jedoch tolle Schnee- und Wettkampfbedingungen vor. Nach der Anreise ging es für die zwölf Hirschauer Sportler im Alter von 11 bis 20 Jahren zur Streckenbesichtigung. Die 2,5 Kilometer lange Runde, auf der auch Rennen des Continental-Cups ausgetragen werden, war mit verschiedenen spielerischen Technikelementen aufgepeppt, die von allen Sportlern, auch den Herren- und Damenklassen, durchlaufen werden mussten.

Beim Einzelstartrennen am Samstag begann vom Start an der Kampf gegen die Uhr. Keine taktische Spielchen, sondern Vollgas. In der Klasse U12 machte der Hirschauer Tobias Loos ein tolles Rennen und verfehlte als Vierter in seinem ersten überregionalen Wettkampf das Podest nur knapp. Aber auch die "Holzmedaille" ist ein guter Anfang. "Bei meiner ersten bayerischen Meisterschaft bin ich Achter geworden und war damals mächtig stolz", so Jakob Lauerer, der sich im 10-Kilometer-Rennen den Titel des bayerischen Meisters sicherte, "und in Anbetracht der starken Konkurrenz bin auch auf das heutige Ergebnis sehr stolz". Emil Paul sorgte bei den Jungs in der Klasse U13 für die zweite Hirschauer Goldmedaille - und das obwohl er kein reiner Langläufer ist, sondern auch noch Skispringer.

Bei den Staffelrennen am Sonntag traten die Oberpfälzer traditionell gemeinsam mit dem Sportlern aus dem Skigau Bayerwald an. Auf einer knackigen, einen Kilometer langen Sprintrunde hatten die Läufer wenig Zeit, sich zu erholen, bevor es zum zweiten (Schüler) beziehungsweise dritten Mal (Jugend) auf die Runde ging. "Es ist, wie wenn man Intervall-Läufe macht. Das Laktat schießt schnell hoch, aber man hat nur wenig Zeit sich zu erholen", sagte Lauerer.

Gemeinsam mit ihren Partnern holten Jakob Lauerer (Herren) und Emil Paul (U12/U13) die Silbermedaille.

Die komplette Hirschauer Wettkampf- Mannschaft.
Jakob Lauerer und Staffelpartner Elias Uhrmann auf Platz zwei.
Emil Paul beim Staffel-Wechsel.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.