24.11.2019 - 20:58 Uhr
Kastl bei KemnathSport

Dem Tabellenführer nichts entgegenzusetzen

Mit zwei Stechen begann das erste Bundesligavergleichsschießen im Schützenheim in Kastl. Die Heimmannschaft musste abends gegen den ungeschlagenen Tabellenführer ran.

Maria Kausler (links) von den Hubertusschützen Kastl hatte die schwerste Nuss zu knacken. Michaela Kögel war mit 399 Ringen in Topform und nicht zu schlagen.
von C. & W. RupprechtProfil

Zahlreiche Zuschauer kamen bereits am Nachmittag ins Schützenheim der Sportschützen Einigkeit Hubertus Kastl, um Schießwettbewerbe auf höchstem Niveau zu verfolgen. Den Auftakt machten der SV Niederlauterbach gegen die SG Coburg. Nachdem alle Schützen vier Serien absolviert hatten, gingen drei Duelle an die Oberbayern, bei zwei stand es unentschieden. Ins Stechen mussten Maximilian Simbeck gegen Lorenz Gluth und Maximilian Dallinger gegen Sabrina Hössl. In beiden Fällen setzten sich die Oberfranken durch, so dass sich der SV Niederlauterbach mit 3:2 durchsetzte.

Im zweiten Durchgang traten der SV Germania Prittlbach gegen den KKS Königsbach an. In der ersten Serie hatte jeweils nur ein Schütze von beiden Mannschaften die volle Ringzahl. Aber die Schützen steigerten sich im weiteren Wettkampf deutlich. In der vierten Serie kamen bei beiden Mannschaften je drei Schützen auf die volle Ringzahl, wobei Prittlbach mit dem überragenden Ergebnis von drei Mal 100 Ringen und zwei Mal 99 Ringen abschloss. Den Sieg holte sich aber der KKS Königsbach mit 3:2.

Der Höhepunkt des Tages war ohne Zweifel die Partie der Kastler Lokalmatadoren gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer SV Pfeil Vöhringen. Über 250 Zuschauer unterstützten ihre Mannschaft an den Schießständen und im Saal per Liveübertragung. Christine Schachner von den Hubertus-Schützen begann die erste Serie mit respektablen 99 Ringen und zog dennoch gegen Andreas Renz mit 100 Ringen den Kürzeren. Michaela Kögel (Vöhringen) war die Erste, die eine Serie mit 100 Ringen abschloss. In Serie zwei steigerten sich Maria Kausler, Elena Zimmermann und Michael Buchbinder von den Hubertus-Schützen auf 99 Ringe. Michaela Kögel vom SV Vöhringen erreichte bei ihren vier Serien sagenhafte 399 Ringe. Insgesamt hatten die Kastler der überragenden Leistung der Vöhringer nichts entgegenzusetzen. Und so kam es, dass die Gäste aus Schwaben einen klaren und verdienten 5:0-Sieg einfuhren.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Einigkeit Hubertus Kastl - SV Pfeil Vöhringen 0:5

Maria Kausler – Michaela Kögel 389:399

Christine Schachner – Andreas Renz 391:396

Elena Zimmermann – Florian Krumm 390:392

Michael Buchbinder – Antonia Back 392:394

Simona Bachmayer – Hannah Steffen 386:395

Zahlreiche Zuschauer verfolgten die erstklassigen Wettkämpfe und feuerten die Schützen an.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.