01.05.2019 - 20:48 Uhr
Köfering bei KümmersbruckSport

DJK Utzenhofen holt sich den Pokal

Ein Foulelfmeter in der Schlussminute sorgt für die endgültige Entscheidung: Im Endspiel des Toto-Pokals im Fußballkreis Amberg/Weiden bezwingt die DJK Utzenhofen den SV Köfering - und darf sich nun auf höherklassigen Besuch freuen.

Freude bei den Spieler der DJK Utzenhofen nach ihrem Pokalsieg. Im Finale des Toto-Pokal-Wettbewerbs im Kreis Amberg/Weiden setzte sich das Team von Spielertrainer Matthias Rascher (hinten rechts) beim SV Köfering mit 2:0 durch.
von Autor SVKProfil

In einem ausgeglichenen Toto-Pokal-Finale setzte sich Kreisligist DJK Utzenhofen am Maifeiertag etwas glücklich, aber am Ende verdient mit 2:0 (0:0) gegen den SV Köfering durch und gewann zum zweiten Mal nach 2012 den Wettbewerb. In der nächsten Runde auf Verbandsebene hat der Kreissieger Heimrecht und darf sich einen Gegner aus Landes- oder Bayernliga aussuchen.

Der SV Köfering begann vor 400 Zuschauern sein zweites Toto-Pokal-Finale in Folge forsch und bestimmte die ersten Minuten des Spiels, so dass von Anfang kein Klassenunterschied zwischen den Finalisten zu erkennen war. In den ersten Minuten hatte sogar der Kreisklassist aus Köfering mehr vom Spiel, konnte sich aber noch keine zwingenden Torchancen erarbeiten. Nach einer Viertelstunde gestaltete die DJK Utzenhofen die Partie aber ausgeglichener.

Beiden Mannschaften war jedoch anzumerken, dass keine einen vorentscheidenden Fehler machen wollte, so dass sich in Folge beide Teams im Mittelfeld egalisierten. Zu Beginn der zweiten Hälfte hatten noch nicht alle Zuschauer wieder ihre Plätze eingenommen, da stand es schon 1:0 für die DJK Utzenhofen. Bei einem Freistoß, der von der halbrechten Seite in der Strafraum segelte, fühlte sich kein Köferinger für den eingewechselten Filip Kutak zuständig, der mutterseelenalleine aus zwölf Metern einköpfte.

Die Gastgeber waren kurz geschockt, übernahmen dann aber die Initiative und drängten die Utzenhofener in ihre Hälfte, so dass sich die Gäste teilweise nur noch mit weiten Bällen zu helfen wussten. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld kam Daniel Boes zum Kopfball, und ein Utzenhofener Verteidiger konnte den Ball nach Ansicht der Köferinger erst hinter der Linie klären. Sehr zum Ärger der Gastgeber ließ das Schiedsrichtergespann aber weiterlaufen.

Köfering ließ sich nicht beirren und kam immer wieder zu Vorstößen. Die beste Chance hatte Michael Kleindienst, der in der 83. Minute nur den Pfosten traf. Als die Gäste alles nach vorne warfen, setzte sich Tobias Eichermüller geschickt im Sechzehner durch und wurde von gleich zwei Verteidigern gefoult. Den Strafstoß verwandelte der Stürmer selbst zum 0:2 und sicherte somit Utzenhofen zum zweiten Mal den Pokal.

SV Köfering - DJK Utzenhofen 0:2 (0:0):

SV Köfering: Halucha, Patrick Arbogast, Kleindienst, Boes, Ebenhoech, Marc Arbogast, Koller (46. Wiesgickl), Nimsch (53. Allstadt), Hartung, Haas (13. Nink), Jobst

DJK Utzenhofen: Ludwig, Meier, Augsberger, Graf, Rascher (36. Kutak), Hummel (86. Dietl), Vanous, Daniel Geitner (89. Mack), Michael Geitner, Hiereth, Eichermüller

Tore: 0:1 (48.) Filip Kutak, 0:2 (90., Foulelfmeter) Tobias Eichermüller – SR: Manuel Röhrer (TuS Rosenberg) – Zuschauer: 400

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.