24.06.2018 - 16:48 Uhr
Köfering bei KümmersbruckSport

Der Hubertus-Cup bleibt in Köfering

Nicht einer der drei Bezirksligisten, sondern der zwei Klassen tiefer spielende Gastgeber gewinnt das Vorbereitungsturnier. Der "neue" FC Amberg landet bei seinem ersten Auftritt auf dem letzten Platz.

Nur zu Spielbeginn stand der Köferinger Torhüter Tomasz Halucha (Mitte vorne) etwas unter Druck, danach bekam der Gastgeber die Partie gegen den FC Amberg (gelbe Trikots) zunehmend in den Griff und gewann schließlich mit 3:1.
von Autor SVKProfil

Auf dem Sportgelände des SV Köfering wurde am Samstag erstmals der "Summer-Hubertus-Cup" mit Kreisklassist SV Köfering und den Bezirksligisten SV Inter Bergsteig, SV Sorghof und FC Amberg ausgetragen. Gespielt wurden zunächst zwei Halbfinals sowie im Anschluss die Platzierungsspiele über jeweils 45 Minuten. Trotz des starken Teilnehmerfeldes war es Gastgeber SV Köfering, der sich letztlich durchsetzte und damit direkt die erste Ausgabe des eigenen Hubertus-Cups gewann. Rund um das Turnier gab es auch ein Traditionsspiel ehemaliger Köfering-Spieler, ein Johannisfeuer und die Übertragung des Deutschlandspiels.

In der ersten Partie traf der SV Köfering auf den FC Amberg. Dieser wurde seiner Favoritenrolle zunächst gerecht, als Heiko Gierl in der 10. Minuten einen Steilpass zum 1:0 verarbeitete. Der SVK steckte jedoch nicht auf, kam in Folge immer besser ins Spiel und erarbeitete sich auch ein Plus an Chancen. Es dauert jedoch bis zur 35. Minute, ehe der Ausgleich fiel. Nach einer Hereingabe entschied der Schiedsrichter auf Handelfmeter, den Kapitän Michael Belmer souverän verwandelte. Keine zwei Minuten später gab es erneut nach Flanke von Köfering einen Handelfmeter - wieder verwandelte Belmer. Kurz vor Abpfiff erhöhte Köfering nach Tormann-Fehler sogar nach auf 3:1.

Im zweiten Halbfinale ging der SV Sorghof in einer ausgeglichenen Partie mit 1:0 in Führung, ehe Waldemar Waschkau für den SV Inter Bergsteig per Elfmeter zum 1:1 ausglich. Da kein weiteres Tor mehr fiel, ging es ins Elfmeterschießen. Während Bergsteig stets souverän verwandelte, scheiterten die drei Sorghofer Schützen an Inter-Schlussmann Steinbach. Das Spiel endete damit 4:1, Bergsteig stand im Finale. Sorghof traf in Spiel um Platz drei auf den FC Amberg und ging auch in dieser Partie in Führung. Der FC Amberg wurde nun druckvoller, kurz vor Schluss gelang schließlich noch der Ausgleich. Im Elfmeterschießen zeigte sich Sorghof diesmal jedoch deutlich souveräner als noch im Spiel zuvor und setzte sich mit 6:5 durch.

Im Finale musste der SV Köfering wie schon gegen den FC Amberg einen frühen Rückstand hinnehmen. Bereits nach fünf Minuten schoss Scheinherr zum 1:0 für Inter Bergsteig ein. Doch erneut zeigte der SVK Comeback-Qualitäten. Mit einem tollen Flachschuss aus 20 Metern glich Belmer in der 25. Minute aus. Wenig später zog Arbogast vom linken Flügel in die Mitte und erzielte den 2:1-Siegtreffer.


Spielszene aus der Partie SV Inter Bergsteig Amberg (rot) gegen den SV Sorghof.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.