22.09.2020 - 21:19 Uhr
MünchenSport

Kommentar zum Supercup Bayern -Sevilla: Verantwortungslos statt vorbildlich

Diesen Artikel lesen Sie mit
Was ist OnetzPlus?

Die Zahl der Corona-Infektionen steigt wieder, da sollte man eher vorsichtig agieren. Ein Fußballspiel mit Fans in einem Risikogebiet, und sei es der Supercup, ist da ein fatales Signal, meint unser Sportredakteur Josef Maier.

Dieser Pokal spaltet die Fußballwelt. Viele warnen davor, den europäischen Supercup mit Fans auszutragen.
von Josef Maier Kontakt Profil
Kommentar

Die Werbefilmchen können nicht bunt genug sein, die Botschaften, die transportiert werden, nicht emotional genug. Der Fußball sieht sich gern als großes Vorbild, als Leitbild der Gesellschaft mit seinen Werten - Fairness, Teamgeist, Begeisterungsfähigkeit.

Alles pure Heuchelei. Die Diskussion um das Supercup-Endspiel in Budapest zeigt, was die Botschaft der großen Verbände ist: Wir können uns alles erlauben, wir nehmen auf niemanden Rücksicht. Verantwortungsloser geht es nicht mehr.

Weitere Diskussionen um das Supercup-Spiel in Budapest

Weiden in der Oberpfalz

Ganz sicher kann der Fußball in Coronazeiten auch Fans vertragen. Die Regeln in Deutschland sind vorbildlich. In München sind derzeit keine Zuschauer möglich, in Köln auch nicht, aber wenn in Dortmund die Infektionszahl sehr niedrig ist, warum sollen dann nicht 10 000 Zuschauer zu einem Spiel des BVB kommen. Wir leben in einer Zeit der kleinen Schritte. Alles muss sorgfältig abgewogen werden. Man muss schnell auf lokale Hotspots reagieren, dann können die anderen auch ein einigermaßen normales Leben führen.

Der noch größere Skandal von Budapest ist, dass der europäische Supercup ein Versuchskaninchen für künftige internationale Spiele ist. Dass die ungarische Hauptstadt in diesen Tagen auch ein Superspreader für das Infektionsgeschehen in Deutschland sein könnte? Wen interessierts bei der Uefa. Dabei wäre es einfach, die Partie zwischen den Bayern und dem FC Sevilla als Geisterspiel durchzuführen, und die Fans von der Reise abzuhalten. Aber davor gruselt's wohl den Uefa-Bossen.

Wer sich aber diesen Unsinn von Budapest ausgedacht hat, sollte sich auch in Quarantäne begeben müssen. Zum Nachdenken. Auf unbestimmte Zeit.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.