09.09.2019 - 13:48 Uhr
Kondrau bei WaldsassenSport

Ein Kondrauer auf Robert Lewandowskis Spuren

Der Pole benötigte für seinen Rekord-Fünferpack 2015 neun Minuten. Martin Roßkopf von den SF Kondrau brauchte für seine fünf Treffer am Sonntag etwas länger. Und statt eine Torprämie zu erhalten, muss der Kreisliga-Torjäger noch zahlen.

Martin Roßkopf (rechts) traf am Sonntag beim 7:3-Erfolg der Sportfreunde Kondrau in Schwarzenbach nach Belieben: Fünf Mal ließ er es im Kasten der Oberfranken klingeln.
von Fabian Leeb Kontakt Profil

Auch am Tag nach seinem glanzvollen Auftritt in der Kreisliga muss Martin Roßkopf noch grinsen. "Es hat einfach alles geklappt. Ich hätte vermutlich machen können, was ich wollte, und am Ende wäre der Ball im Tor gelandet", sagte der 26-jährige Angreifer der Sportfreunde Kondrau über seine fünf Treffer beim 7:3-Erfolg beim 1. FC Schwarzenbach. "Mit rechts, mit links und per Kopf. Alles war dabei", beschrieb er seinen ersten Fünferpack überhaupt. Nach seinem Gala-Auftritt erhielt Roßkopf viele Nachrichten – aber allzu viele Glückwünsche waren nicht dabei. "Die meisten wollten mir nur mitteilen, dass ich jetzt aber richtig was ausgeben muss. Mit einer Kiste Bier für die Kabine nach dem Training wird es bei fünf Treffern vermutlich nicht getan sein. Aber das zahle ich natürlich gerne", sagte der nun sechsfache Saison-Torschütze der Sportfreunde, die bislang nur schwer in Fahrt kommen.

Der Kantersieg von Schwarzenbach war erst der zweite Saisonsieg für die Elf von Jakub Ryba, und der war gegen einen direkten Konkurrenten im Tabellenkeller doppelt wichtig. "Bei all der Freude über meine Tore: Das Wichtigste waren die drei Punkte, da es für uns schon fast um alles ging", sagte Roßkopf, der nach einem Kreuzbandriss seit Saisonbeginn wieder richtig mitmischen kann. Auch wenn das Ergebnis sehr deutlich ausfiel, war die richtungsweisende Partie lange Zeit umkämpft. "Wir haben unsere Tore immer zum richtigen Zeitpunkt gemacht. Meist in eine Druckphase der Schwarzenbacher hinein oder nach einem derer Treffer." Dabei mussten die Kondrauer gut 25 Minuten in Unterzahl agieren, nachdem Daniel Hösl mit Gelb-Rot vom Platz musste. "Der FC hat daraufhin umgestellt. Das hat uns in die Karten gespielt, da wir schön kontern konnten", sagte Roßkopf. Doch von Euphorie will der Angreifer nun nichts wissen: "Auch für diesen Sieg gab es nur drei Punkte. Wir müssen jetzt gegen die SV Selb 13 sofort nachlegen." Mit einem erneut so treffsicheren Martin Roßkopf ist den Sportfreunden dies durchaus zuzutrauen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.