17.01.2019 - 10:13 Uhr
KümmersbruckSport

Begehrter Wanderpokal

Im Finale der Amberger Stadtmeisterschaft standen sich der ASV Haselmühl und der SV Inter gegenüber, der Sieger hieß Inter. Womöglich treffen die beiden beim Spedition-Wagner-Cup in Kümmersbruck erneut aufeinander - wieder im Finale?

Im vergangenen Jahr trug Torjäger Matthias Schmidt (vorne an der Bande) noch das Trikot des SV Inter Amberg, er erzielte fünf Turniertore. Jetzt spielt er wieder für den ASV Haselmühl und könnte im Finale auf seine ehemalige Mannschaft treffen.
von Autor PMEProfil

Am kommenden Wochenende, 19. und 20. Januar, findet der Vilstalcup des ASV Haselmühl mittlerweile zum 28. Mal in der Kümmersbrucker Rudi-Scheuerer-Halle statt. Das Hallenfußball-Turnier wird wie in den Vorjahren mit Rundumbande nach den traditionellen Hallenrichtlinien des BFV gespielt. Auch heuer ist die Spedition Wagner wieder der Namensgeber und Hauptsponsor beim ältesten Hallenturnier in der Gemeinde Kümmersbruck.

Pokalverteidiger ist der Bezirksligist FC Amberg, der zweimal in Folge das Endspiel für sich entscheiden konnte. Neben Ehre und Imagegewinn geht es wieder um Geld- und Sachpreise im Wert von 800 Euro, die bei der Siegerehrung am Sonntag gegen 17.30 Uhr vergeben werden. Die Schirmherrschaft hat diesmal Kümmersbrucks 3. Bürgermeister Hubert Blödt übernommen, der den besten Keeper, Torschützen und Spieler des Turniers auszeichnen wird.

Am Samstag werden ab 13.30 Uhr in zwei Gruppen mit jeweils sechs Mannschaften die Vorrundenspiele absolviert, am Sonntag ab 13.15 Uhr die Viertel- und Halbfinalspiele, das Endspiel mit anschließender Siegerehrung ist gegen 17. Uhr eingeplant.

Die Gruppe A wird angeführt von den Bezirksligisten FC Amberg (Titelverteidiger) und SSV Paulsdorf, den Kreisligisten SC Germania Amberg und Gastgeber ASV Haselmühl, komplettiert wird diese Gruppe mit dem Gemeindeverein SV Köfering und dem SVL Traßlberg. In der Gruppe B treffen die Bezirksligisten SV Inter Bergsteig Amberg und SV Raigering auf die Kreisligisten 1. FC Rieden, SV Schmidmühlen, SV Freudenberg und den SV Plößberg (Kreisliga Nord), der dankenswerterweise nach einer Absage sofort eingesprungen ist. Angesichts des starken Teilnehmerfeldes ist ein Favoriten schwerlich zu benennen. Neben dem Titelverteidiger des FC Amberg, dem SV Inter (Stadtmeister 2019) und dem SSV Paulsdorf ist auch der gastgebende ASV Haselmühl zum Favoritenkreis zu zählen.

Betrachtet man das gesamte Teilnehmerfeld, so wird es zu attraktiven, unterhaltsamen und spannenden Begegnungen kommen. Mal sehen, wer 2019 ganz oben auf dem Siegerpodest steht und den Wanderpokal des Schirmherrn in Händen halten wird.

Info:

 

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.