19.11.2019 - 10:58 Uhr
KümmersbruckSport

Der Blick geht schon nach vorne

Kurz gestaltet sich der Auftritt des TTSC Kümmersbruck in der Verbandsoberliga Nord bei der SB Versbach II. Gegen die von Benjamin Rösner angeführte zweite Garnitur des Drittligisten unterliegt der TTSC deutlich mit 2:9.

Matthias Hummel vom TTSC Kümmersbruck zeigte gegen den ehemaligen Bayerischen Meister eine Top-Leistung.
von Günter BauerProfil

Wenn man aber den Spielbericht näher betrachtet, war durch eine knappere Niederlage möglich. Denn in den Eingangsdoppeln holten Matthias Hummel/Wolfgang Höfer gegen das Einserdoppel der Hausherren Christoph Weinhold/Leon Brandenburg einen 0:2-Satzrückstand auf. Im Entscheidungssatz fehlte das nötige Glück und sie scheiterten mit 7:11. So blieb es in den Doppeln beim 3:0-Sieg von Juraj Zatko/Markus Hummel über Benjamin Rösner/Pit Panzer.

Eine tolle Leistung bot Matthias Hummel gegen die Nr. 1 der Hausherren, Benjamin Rösner. Er nutzte das teilweise etwas lustlos wirkende Auftreten des ehemaligen Bayerischen Meisters aus. Nach 7:11 gewann er die folgenden Sätze mit 11:9, 11:8 und 12:10. Mit diesem Erfolg besserte die Nr. 2 des TTSC seinen QTTR-Wert deutlich auf. Die weiteren Einzel gingen an die Gastgeber, die am Ende einen sicheren 9:2-Sieg einfuhren. Erstmals wirkte in Versbach Rückkehrer Michael Hummel mit, zeigte in der Begegnung gegen Christoph Weinhold nach seiner Verletzungspause noch deutlichen Trainingsrückstand.

Mannschaftsführer Markus Hummel richtet den Blick schon auf das kommende Wochenende. Hier stehen für den TTSC Kümmersbruck zwei sehr wichtige Begegnungen gegen Mitkonkurrenten um den Ligaerhalt an. Am Samstag, 23. November (19 Uhr), kommt die neuntplatzierte DJK Effeltrich II zum Tabellenachten. Tags darauf reist der TTSC zum Schlusslicht SV Weiherhof.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.