20.01.2020 - 14:52 Uhr
KümmersbruckSport

Mehr Spaß mit Rundumbande

Bezirksligist SV Raigering gewinnt den Spedition-Wagner-Vilstalcup. Neben Pokal und Geldpreis erhält die Siegermannschaft noch etwas - das für ein Luxusproblem bei den Panduren sorgt.

von Autor PMEProfil

Einen Sonderpreis in Form von zwei Karten für das Champions-League-Spiel des FC Bayern München gegen den FC Chelsea. "Das ist natürlich ein Zuckerl, von dem wir vorher nichts gewusst haben, und das das Turnier noch mehr aufwertet", sagt Raigerings Trainer Martin Kratzer. Wer von seinen elf Spielern, die an den beiden Tagen im Einsatz waren, die Tickets bekommt, ist noch offen. "Das besprechen wir intern. Aber da wird es keinen Streit geben, da kenne ich meine Mannschaft zu gut." Der SV Raigering nehme gerne am Spedition-Wagner-Cup teil, denn da ist "alles super organisiert, auch der Spielplan ist top", erklärt Kratzer. "Es macht einfach mehr Spaß, mit Rundumbande zu spielen." Der SV Raigering gewann das Finale gegen Gastgeber ASV Haselmühl mit 3:0. Auch in der Gruppe A hatte sich der Bezirksligist mit vier Siegen und einem Unentschieden (3:3) gegen den Patenverein ASV Haselmühl klar durchgesetzt. Der ASV wurde Zweiter, er musste nur eine Niederlage gegen Inter Bergsteig Amberg (1:3) hinnehmen. Die Gruppe B entschied Turnierneuling SV Lauterhofen klar mit fünf Siegen für sich.

Bei den Platzierungs- und Finalspielen fiel die Entscheidung heuer viermal erst im Neunmeterschießen. Es gab viele torreiche Partien und es wurden insgesamt 179 Tore erzielt und somit mehr als im Vorjahr (171). Die Viertelfinalspiele waren an Spannung fast nicht zu überbieten. So musste der SV Lauterhofen, der die Vorrunde klar dominierte, eine 2:3-Niederlage - die Einzige - gegen den FC Rieden hinnehmen, was dann "nur" den siebten Platz bedeutete.

Nach dem 3:2-Halbfinalsieg über Rieden stand Gastgeber ASV Haselmühl nach 2017 wieder im Endspiel, und das gegen seinen Patenverein aus Raigering. Der SVR gewann dieses Match zwar mit 3:0, die Haselmühler hatten aber etliche hochkarätige Chancen, ohne den Kasten zu treffen. Im Großen und Ganzen ging es bei immerhin 43 Begegnungen recht fair zu. Neben den erreichten Platzierungen wurden außerdem als bester Torwart Lukas Blödt (ASV Haselmühl), als bester Spieler Daniel Ibler (ASV Haselmühl) und als Torschützenkönig mit zehn Toren Philipp Götz (SV Raigering) mit Pokalen aus der Hand von David Wagner ausgezeichnet.

Die Siegerehrung wurde vom Schirmherrn und 1. Bürgermeister Roland Strehl, sowie David Wagner zusammen mit den ASV-Vorständen Thorsten Kraft und Reiner Volkert vorgenommen. Moderiert wurde sowohl das Endspiel wie auch die Siegerehrung vom ehemaligen ZDF-Sportreporter Rolf Töpperwien.

Man darf gespannt sein, was sich der ASV und die Familie Wagner einfallen lassen, um 2021 das 30-jährige Jubiläum gebührend zu feiern.

Hallenfussball:

Vilstal-Wagner-Cup

Vorrunde Tordifferenz/Punkte

Gruppe A

1. SV Raigering +10/13

2. ASV Haselmühl +7/10

3. SV Inter Bergsteig Amberg 0/ 8

4. FC Rieden +5/ 7

5. SVL Traßlberg -10/ 3

6. TSV Theuern -12/ 1

Gruppe B

1. SV Lauterhofen +9/15

2. SV Plößberg +2/10

3. SV Freudenberg +2/ 6

4. SC Germania Amberg 0/ 5

5. TuS Rosenberg -6/ 2

6. TSV Kümmersbruck -7/ 2

Viertelfinale

ASV Haselmühl - SV Freudenberg 5:1

SV Plößberg - Inter Bergsteig n. N. 2:3

SV Lauterhofen - FC Rieden 2:3

SV Raigering - Germania Amberg n. N. 7:6

Halbfinale

ASV Haselmühl - FC Rieden 3:2

Inter Bergsteig - SV Raigering n. N. 2:3

Platzierungsspiele

Spiel um Platz 7

SV Freudenberg - SV Lauterhofen 0:3

Spiel um Platz 5

SV Plößberg - Germania Amberg n. N. 4:3

Spiel um Platz 3

FC Rieden - Inter Bergsteig Amberg 2:4

Endspiel

SV Raigering - ASV Haselmühl 3:0

Info:

Käfer und Hummel gewinnt Firmencup

Beim Spedition Wagner Firmencup, der heuer bereits zum dritten Mal stattfand, konnte Jokiel Schaltanlagen seinen Titel nicht verteidigen. Die Gruppe A wurde vom Turnierneuling Lüdecke GmbH dominiert, in der Gruppe B konnte sich Käfer und Hummel knapp gegen Jokiel aufgrund der mehr geschossenen Tore durchsetzen. Das Endspiel der beiden Gruppensieger entschied Käfer und Hummel mit 3:0 klar für sich.

Die Siegermannschaft konnte neben dem Siegerpokal auch zwei Tickets für das Champions-League-Spiel FC Bayern gegen den FC Chelsea - gestiftet von der Hypo Vereinsbank - aus den Händen von Richard Wagner und Rolf Töpperwien, der die Siegerehrung moderierte entgegen nehmen. Abschlusstabellen der Vorrunde:

Gruppe A

1. Lüdecke GmbH 5 7

2. VR-Bank Amberg 2 5

3. Mercedes Widmann -3 4

4. Spedition Wagner -4 0

Gruppe B

1. Käfer und Hummel 7 7

2. Jokiel Schaltanlagen 7 7

3. Godelmann GmbH -2 3

4. Hypo Vereinsbank -12 0

Finale

Käfer/Hummel - Lüdecke 3:0

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.