05.11.2019 - 11:48 Uhr
KümmersbruckSport

An der Rückhand gescheitert

Beim ersten Heimauftritt in der Verbandsoberliga-Nord kommen die Herren des TTSC Kümmersbruck gegen den TV Erlangen zu einem für beide Seiten versöhnlichen 8:8 Unentschieden. Aber die Gastgeber haben sich etwas mehr erwartet.

Alexander Nedostup vom TTSC Kümmersbruck holte den wichtigen achten Punkt zum Remis.
von Günter BauerProfil

Doch das Fehlen von Michael Hummel im mittleren Paarkreuz wirkte sich spürbar ungünstig auf den Spielverlauf aus.

So war man beim TTSC nach viereinhalb stündigem Kampf mit der zweiten Punkteteilung in dieser Tischtennis-Saison zufrieden.

Nach einer 2:1-Doppelführung bekamen es die Kümmersbrucker Spitzenleute Juraj Zatko und Matthias Hummel in Pawel Kostenko und Karsten Reiß mit zwei starken Gegnern zu tun.

Dabei erwischte ausgerechnet der sonst so sichere Juraj Zatko einen schlechten Tag. Gegen die Top-Rückhand von Karsten Reiß fand die Nr. 1 des TTSC kein Mittel. Er unterlag mit 1:3.

Matthias Hummel kam gegen Reiß besser zu Recht, musste ihm aber mit einem 16:18 im Entscheidungssatz zum Sieg gratulieren. In der Mitte erwies sich Markus Hummel mit zwei Einzelpunkten erneut als sicherer Punktegarant. Der zu aktiv agierende Wolfgang Höfer blieb im Schlusspaarkreuz wie schon in Tiefenlauter beide Male ohne Erfolg.

Ersatzmann macht’s gut

Ersatzmann Alexander Nedostup holte dank seiner guten Aufschläge gegen den daran schier verzweifelnden Jochen Ritter im letzten Einzel den wichtigen achten Zähler. Im entscheidenden Schlussdoppel konnten Juraj Zatko/Markus Hummel nicht an die Leistung zu Beginn anknüpfen und scheiterten in drei knappen Sätzen an der Rückhand von Karsten Reiß.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.