01.05.2019 - 15:04 Uhr
KümmersbruckSport

TTSC Kümmersbruck schafft den Aufstieg

Etwas überraschend hat der TTSC Kümmersbruck das Relegationsturnier zur Tischtennis-Verbandsoberliga gewonnen. Für die kommende Saison steht bereits der erste Neuzugang fest.

Der Blick geht nach oben. Der TTSC Kümmersbruck spielt in der kommenden Saison in der Verbandsoberliga, mit dabei ein wird auch wieder Spitzenspieler Juraj Zatko (Bild).
von Günter BauerProfil

Chance genutzt: Durch ein 8:8 gegen den TTC Rugendorf und ein 9:5 über den RV Viktoria Wombach gewann der TTSC Kümmersbruck die Relegation und schaffte damit den Aufstieg in die Verbandsoberliga Nord.

Als erster Gegner wartete der stark eingeschätzten Gastgeber TTC Rugendorf auf den TTSC. Auch als der Tabellenachte der Verbandsoberliga Nord ohne seinen zweiten Ausländer Aktar Bahmani und mit drei Leuten aus der zweiten Mannschaft an die Tische ging, sahen sich die Kümmersbrucker in der Rolle des Außenseiters. Mit Pavel Holan hat Rugendorf einen Top-Spieler an Nummer eins. Hier hatten sowohl Juraj Zatko als auch Matthias Hummel keine Chance. Dafür hielten sich beide an Daniel Hoffmann schadlos. Im mittleren Paarkreuz zeigte Markus Hummel erneut eine tolle Leistung. Gegen Mario Putzig holte der Kümmersbrucker Kapitän einen 6:10-Rückstand auf und siegte 12:10. Ein wichtiger Punkt. Gold wert war auch der 3:2-Erfolg von Wolfgang Höfer über Paul Hofmann. Vor dem Schlussdoppel führte Rugendorf mit 8:7. In einer mitreißenden Begegnung mussten Juraj Zatko/Markus Hummel gegen Pavel Holan/Daniel Hofmann den 2:2-Ausgleich hinnehmen. Im Entscheidungssatz wuchsen die TTSC-Spieler über sich hinaus und holten mit einem 11:7 den Punkt zum 8:8-Unentschieden.

Im zweiten Spiel gegen den RV Viktoria Wombach (Zweiter der Verbandsliga-Nordwest) waren Juraj Zatko, Matthias Hummel und Markus Hummel Garanten des späteren Erfolges. Nach 2:1-Doppelführung sorgten sie mit ihren insgesamt sechs Siegen für eine sichere 8:4-Führung. Wolfgang Höfer errang mit seinem 3:2-Erfolg über Stanislaw Miller den entscheidenden Zähler zum 9:5-Sieg.

Nun kam es auf die dritte Partie an. Dabei schwächten sich die Rugendorfer selbst, weil Mario Putzig (Nummer drei) wegen einer privaten Feier passen musste. So siegte Wombach sehr zur Freude der Kümmersbrucker mit 9:4. Mit 3:1 Punkten belegte der TTSC in der Besetzung Juraj Zatko, Matthias Hummel, Markus Hummel, Martin Franz, Wolfgang Höfer und Alexander Nedostup am Ende Platz eins und hat damit den Aufstieg in die Verbandsoberliga-Nord geschafft. Am Gesamterfolg waren auch Markus Pleyer, Ignaz Berger und Wolfgang Hummel beteiligt.

In der neuen Saison wieder dabei sein wird Juraj Zatko als Nummer eins. Sein Verbleib ist sicher. Als weitere Verstärkung kehrt Eigengewächs Michael Hummel nach einjähriger Abwesenheit vom TV Altdorf wieder zum TTSC zurück.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.