10.08.2018 - 13:54 Uhr
KulmainSport

Nächster Versuch für SV Kulmain

Nach der 0:3-Pleite gegen den TSV Detag Wernberg hofft der SV Kulmain auf einen Punktgewinn beim FC OVI-Teunz.

Kulmain. Die Wende blieb aus: Auch gegen den TSV Detag Wernberg setzte es für den SV Kulmain zuletzt eine Einbuße. "Allerdings war das 0:3 für mich eine Niederlage, bei der wir unter Wert geschlagen wurden", sagte SV-Trainer Thomas Kaufmann. "Eigentlich hatten wir außer dem Elfmeter nicht viel zugelassen. Die Gegentreffer fielen durch haarsträubende Fehler, die einfache Tore zur Folge hatten."

Kaufmann monierte, dass die Mannschaft nach der Halbzeitpause zwar aggressiver in den Zweikämpfen gewesen und auch zu einigen Möglichkeiten gekommen sei. "Da wurde aber zu hastig abgeschlossen oder aber der finale Pass nicht präzise genug gespielt. Nun müssen wir sehen, wieder Sicherheit in unser Spiel zu bekommen und vorerst die Stabilität in der Defensive zurückzugewinnen."

Am Sonntag (15 Uhr) geht es nun zum Aufsteiger FC OVI-Teunz, der zuletzt beim FC Amberg nach einer 1:0 Führung den Vorsprung nicht verwalten konnte und letztlich remis spielte. "Teunz ist eine kompakte, relativ erfahrene Mannschaft, deren Stärke die mannschaftliche Geschlossenheit ist", weiß Kaufmann. "Mit fünf Punkten befinden sie sich als Aufsteiger im Moment auf einem guten achten Platz. Sie mussten in dieser Saison noch keine Niederlage erfahren."

Noch immer sind auf Kulmainer Seite sehr viele Spieler verletzt. Neben dem langzeitverletzten Blechschmidt fehlen N. Weber, Hautmann, König und Nicklas. Chudalla ist privat verhindert.

Kader: Haberkorn, Bodner, Ditschek, Dumler, Greger, Griener, D. Kastner, Kuhbandner, Neumüller, Popp, Pusiak, Schmid, Sachs, B. Weber, Zeltner.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.