07.10.2018 - 18:39 Uhr
KulmainSport

Spitzenreiter FC Wernberg zu abgezockt

SV Kulmain spielt eine Halbzeit stark und verliert doch mit 1:2. Nach dem Wechsel drehen die Gäste auf.

Der Kulmainer Benedikt Weger (rechts) versucht, dem Wernberger Andreas Lorenz den Ball wegzuspitzeln. Bezirksliga-Spitzenreiter FC Wernberg nahm die Hürde in Kulmain mit einem 2:1-Sieg.
von Autor SOLProfil

Kulmain. (sol) Eine starke Hälfte reicht gegen einen ausgebufften Spitzenreiter nicht. Für den SV Kulmain wäre am Sonntag nur mit viel Glück ein Teilerfolg gegen einen ausgeglichen besetzten FC Wernberg möglich gewesen. So aber stand am Ende eine 1:2-Heimniederlage zu Buche.

Gelb-Schwarz überraschte zunächst mit einer konzentrierten Mannschaftsleistung und entsprechend hoher Zweikampfquote. So war das 1:0 durch Dominik Kastner (9.) folgerichtig, als er einen schön vorgetragenen Spielzug aus kurzer Distanz abschließen konnte. Wernberg zeigte sich beeindruckt und geriet in Wanken, als Pusiak mit der Megachance zum 2:0 freistehend knapp neben das Gästetor vergab. Erst nach 30 Minuten gelang Schwirtlich der erste Schuss auf das Kulmainer Tor. Als im Anschluss Pusiak wieder frei auf FC-Keeper Schmidt zulaufend knapp vergab, wäre das 2:0 verdient gewesen. Kulmain war im Mittelfeld gut organisiert. Erst gegen Ende der ersten Hälfte kam der FC zu nennenswerten Angriffsbemühungen. Haberkorn parierte mit Klassereflex gegen Lindner auf der Linie und rettete die Halbzeitführung.

Doch nach dem Wechsel kam Wernberg mit geballter Kraft. Einen platzierten Schlenzer aus 20 Metern (50.) versenkte Christoph Lindner zum Ausgleich. Schwirtlich schoss gleich im Anschluss an das Kulmainer Lattenkreuz. Der FC kam zu immer mehr Spielanteilen und so war es konsequent, als Sebastian Preißler (69.) nach Abwehrfehler mit platziertem Flachschuss zum 1:2 abschloss.

Kulmain stemmte sich in der Schlussphase nochmals bravurös gegen die drohende Niederlage, doch Wernberg agierte an diesem Tag einfach zu abgeklärt.

SV Kulmain: Haberkorn, B. Weber, M. Kastner, Zeltner (62. Sachs), Ditschek, Greger, Pusiak, D. Kastner (58. Schmid), Bodner, Hautmann (85. Griener), Kuhbandner

FC Wernberg: Schmidt, Schmid, Wagner, Dietl (68. Schatz), Zimmermann, Lorenz (78. Lang), Schwirtlich, Lindner, Ebenburger, Schreyer, Most (68. Preißler)

Tore:1:0 (9.) Dominik Kastner, 1:1 (50.) Christoph Lindner, 1:2 (69.) Sebastian Preißler - SR: Moritz Fischer (Ebermannsdorf) - Zuschauer:185

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.