16.08.2019 - 10:50 Uhr
KulmainSport

SV Kulmain mit Personalsorgen

Die Vorzeichen sind nicht gut: Der SV Kulmain fährt mit einem Negativerlebnis im Gepäck und ohne mehrere Leistungsträger zur Partie nach Schwarzenfeld.

Christoph Dumler (links) gewinnt ein Mittelfeldduell und marschiert in Richtung Raigeringer Strafraum: Der SV Kulmain kassierte am Donnerstag eine vermeidbare 2:3-Heimniederlage gegen den SV Raigering und will nun in Schwarzenfeld Versäumtes nachholen.
von Externer BeitragProfil

Der SV Kulmain hat an der 2:3-Heimniederlage gegen den SV Raigering am Feiertag zu kauen. Trotz guten Beginns und einer 1:0-Führung reichte es nicht zu einem Punktgewinn. Nun muss die Kaufmann-Truppe versuchen, am Samstag, 17. August, ab 16 Uhr beim 1. FC Schwarzenfeld etwas Zählbares einzufahren.

"Es stört mich definitiv, dass Schwarzenfeld bereits am Mittwochabend spielte und somit einen Tag mehr Pause hat, was bei der kürzeren Regenerationszeit ein Vorteil sein kann", ärgert sich SV-Trainer Thomas Kaufmann. Zudem haben wir am Samstag sechs urlaubsbedingte Ausfälle, was uns zudem Probleme bereiten wird." Den psychologischen Vorteil sieht Kaufmann bei den Gastgebern, die zuletzt mit 3:1 beim TSV Stulln gewonnen hatten.

Die Langzeitverletzten D. Kastner und Popp fallen sicher aus. Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Pusiak, der gegen Raigering verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste. Weiterhin fehlen Blechschmidt, M. Kastner, Kuhbandner, Röhm, Schmid und N. Weber.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.