08.09.2019 - 18:21 Uhr
KulmainSport

SV Kulmain verzweifelt am Schirmitzer Torwart

Im richtungsweisenden Duell in der Bezirksliga Nord kommt der SVK nicht über ein 1:1 auf heimischem Platz hinaus. Dank ihres überragenden Keepers Moritz Ramm entführt die SpVgg Schirmitz etwas glücklich einen Zähler.

Gerade nach rechtzeitig gestoppt: Der Kulmainer Florian Greger (am Boden) bremst den Schirmitzer Stürmer Nwehla Ryschkewich aus.
von Autor SOLProfil

Der SV Kulmain wird mit dieser Punkteteilung sicher nicht zufrieden sein, denn Heimspiele gegen schlagbare Gegner muss man eigentlich gewinnen, um aus dem Tabellenkeller zu kommen. Die SpVgg Schirmitz kann sich bei ihrem Torwart Julian Ramm bedanken, der den Auswärtspunkt mit einer Glanzleistung festhielt. Die Anfangsviertelstunde gehörte den Gästen. Schirmitz war agiler und hatte durchaus Möglichkeiten. So lief Ryschkewich alleine auf das Kulmainer Tor und konnte in letzter Sekunde noch von Greger gestört werden. Die "Gelb-Schwarzen" kamen nun besser ins Spiel, und Ramm musste erstmals gegen Pusiak eingreifen. Die größte Möglichkeit für die Hausherren hatte N. Weber. Seinen Schuss aber lenkte Ramm noch um den Pfosten. Gegen den platzierten Abschluss von der Strafraumkante durch Christoph Dumler (40.) war jedoch auch der starke Schirmitzer Schlussmann machtlos. Kurz vor der Pause steuerte Pusiak frei aufs Gästetor zu, doch Ramm hielt seine Truppe mit einer erneuten Glanzparade im Spiel.

Die Partie blieb nach dem Wechsel zunächst arm an Höhepunkten. Schirmitz versuchte, unterstützt von der Trainerbank, mit übertriebener Theatralik den Kulmainer Spielfluss zu stören und Gelbe Karten zu provozieren. Dann war wieder Ramm aus zwei Metern gegen Kuhbandner zur Stelle. Mit ihrem ersten Eckball gelang den Gästen der schmeichelhafte Ausgleich. Philipp Horn (68.) schob aus dem Gewühl im Kulmainer Strafraum aus kurzer Distanz ein. Den Siegtreffer für den SVK hatte Bodner nach einem Eckball auf dem Fuß, doch er brachte den Ball aus zwei Metern nicht im Schirmitzer Gehäuse unter.

SV Kulmain: Haberkorn – B. Weber, Zeltner, Greger, Kuhbandner (87. Schmid), Dumler, Pusiak, N. Weber (84. Hautmann), Kastner, Materne (75. Ditschek), Bodner

SpVgg Schirmitz: Ramm – Gmeiner, Dütsch, Sehr, Ryschkewich (54. Horn), Bredow (72. Langendorf), Kormann, Wells, Kargus, Wagner, Herrmann

Tore: 1:0 (40.) Christoph Dumler, 1:1 (68.) Philipp Horn – SR: Maximilian Großmann (Regenstauf) – Zuschauer: 115

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.