29.09.2019 - 19:50 Uhr
Luhe-WildenauSport

SC Luhe-Wildenau nun schon Zweiter

Fünfter Sieg in Folge, neuer Tabellenzweiter : Bezirksliga-Aufsteiger SC Luhe-Wildenau schießt sich gegen den SV Kulmain so richtig in Kirwa-Laune.

Zweifachtorschütze Ludwig Tannhäuser (Zweiter von links) locht in dieser Szene zum 1:0 für den SC Luhe-Wildenau ein, Kulmains Torwart Andreas Haberkorn hechtet vergeblich; links SC-Spieler Florian Stadler.

Mit 4:0 (2:0) gewann der SC Luhe-Wildenau die Partie, wobei das Ergebnis etwas über den Spielverlauf hinwegtäuscht. Der Gast spielte über weite Strecken fast auf Augenhöhe mit.

Das erste Mal jubeln durften die heimischen Fans bereits nach 13 Minuten. Ein langer Ball von Benjamin Urban landete bei seinem Bruder Sebastian. Der flankte mustergültig in den Strafraum, wo Tannhäuser vollkommen frei per Kopf einnetzen konnte. In der Folge entwickelte sich eine relativ ausgeglichene Begegnung. Kurz vor der Halbzeit schlug die Heimelf dann aber nochmals zu. Argauer wurde nach einem sehenswerten Solo im Strafraum regelwidrig gestoppt und Tannhäuser verwandelte den Strafstoß sicher (39.).

Auch nach der Halbzeit blieb die Begegnung umkämpft. Ein Großteil des Geschehens spielte sich im Mittelfeld ab und Chancen blieben Mangelware. In der 66. Minute schwächten sich die Gäste jedoch selbst, als Zeltner aufgrund einer Tätlichkeit die Rote Karte sah. Die Heimelf bekam nun ein deutlicheres Übergewicht und durfte in der 74. Minute zum dritten Mal jubeln. Argauer überlief den herauseilenden SV-Keeper und schloss aus spitzem Winkel ab. In der Mitte versuchte Kastner den Ball noch vor einem SC-Stürmer zu klären, bugsierte dabei die Kugel aber ins eigene Tor. Und nur zwei Minuten später klingelte es erneut im Kulmainer Kasten. Argauer schloss nach gekonntem Dribbling aus elf Metern ab und erhöhte damit sein Torkonto auf 14 Treffer. Ab der 85. Minute herrschte dann wieder nummerisches Gleichgewicht auf dem Spielfeld, als Lehnert nach nicht geahndetem Foulspiel an ihm erst Gelb und dann die Ampelkarte sah. Kurz vor dem Schlusspfiff wäre den Gästen dann beinahe noch der Ehrentreffer gelungen, aber Schmid zielte aus 16 Metern rechts vorbei.

SC Luhe-Wildenau: R. Frischholz, Rudlof, Gleissner, S. Frischholz, Bartosch (46. Shabani), Bertelshofer, B. Urban (83. Lehnert), Tannhäuser, S. Urban, Stadler (77. M. Frischholz), Argauer

SV Kulmain: Haberkorn, Weber, Ditschek, Greger, Zeltner, Schmid, Kastner, Hautmann (85. Nicklas), Bodner, Kuhbandner, Weber (59. Felder)

Tore: 1:0 (13.) Ludwig Tannhäuser, 2:0 (39./Foulelfmeter) Ludwig Tannhäuser, 3:0 (74./Eigentor) Maximilian Kastner, 4:0 ( (76.) Nico Argauer - SR: Stephan Czepluch (SV Hallstadt) - Zuschauer: 150 - Rot:(68.) Andreas Zeltner (Kulmain/Tätlichkeit) - Gelb-Rot: (85.) Manuel Lehnert (SC)

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.