16.02.2020 - 22:38 Uhr
Maxhütte-HaidhofSport

Tischtennis-Festspiele mit Bastian Steger und Timo Boll

Weltklasse-Tischtennis in der Oberpfalz: Beim Bundesliga-Spiel von Borussia Düsseldorf gegen Bad Königshofen kommt es in Maxhütte zum Duell zwischen Timo Boll und dem Lokalmatador Bastian Steger. Die beiden Freunde schenken sich nichts.

Lokalmatador Bastian Steger wusste die Zuschauer in Maxhütte hinter sich, musste sich gegen seinen Kumpel Timo Boll aber nach vier Sätzen geschlagen geben.
von Rudolf Hirsch (RHI)Profil

Tischtennis-Rekordmeister Borussia Düsseldorf musste sein Heimspiel am 19. Bundesliga-Spieltag gegen den TSV Bad Königshofen ins 550 Kilometer entfernte Maxhütte-Haidhof verlegen, um den ersten Heimsieg (3:1) gegen die Unterfranken feiern zu können. "Es fühlte sich eher an wie ein Auswärtsspiel", scherzte Spitzenspieler Timo Boll am Ende.

Kein Wunder: Auf der anderen Seite der Platte stand der aus Winklarn (Kreis Schwandorf) stammende Bastian Steger, den die 1200 Zuschauer in der Stadthalle von Maxhütte-Haidhof begeistert anfeuerten. Die Tischtennisabteilung des FC Maxhütte feiert heuer das 50-jährige Bestehen und holte gemeinsam mit dem TB Regenstauf das Bundesligaspiel am Sonntag ins Städtedreieck. "Wir haben das Angebot gerne angenommen", erklärte Düsseldorfs Manager Andreas Preuß, früher selbst ein erfolgreicher Spieler. Er war von der Atmosphäre in der Halle ebenso begeistert wie die zahlreichen Schlachtenbummler aus dem 200 Kilometer entfernten Bad Königshofen und die Tischtennisfans aus der Region. Sie waren vor allem gekommen, um das Duell der beiden Spitzenspieler Timo Boll und Bastian Steger zu sehen.

Die Begegnung der beiden 38-jährigen, die sich seit mehr als 20 Jahren kennen, war der Schluss- und gleichzeitig der Höhepunkt der Begegnung. Der erste Satz ging mit 11:9 an Boll, der zweite mit 12:10 an Steger. Im dritten Satz ging es hin und her, mit dem besseren Ende für den Düsseldorfer (15:13). "Da hat sich wieder einmal die Klasse von Timo gezeigt", musste Steger am Ende zugeben. Er bot dem deutschen Rekordtitelträger auch im vierten Satz Paroli, musste ihm aber letztlich auch hier den Vortritt lassen. Damit stand es 3:1 für Düsseldorf, das Doppel musste nicht mehr gespielt werden.

Im ersten Spiel der Begegnung bezwang Boll den starken Japaner Mizuki Oikawa mit 3:1 (11:8, 6:11, 11:5. 11:8). Bastian Steger schaffte den Ausgleich nach toller Leistung gegen den Schweden Kristian Karlsson, der Düsseldorfer Nummer zwei. Steger gewann die ersten beiden Sätze klar (11:6, 11:8), unterlag im dritten Durchgang mit 9:11 und setzte sich im vierten Satz gegen den in der Weltrangliste weit vor ihm liegenden Gegner erneut deutlich mit 11:3 durch. Die Zuschauer feierten Steger stürmisch.

Im dritten Einzel standen sich Ricardo Walther (Düsseldorf) und Kilian Ort (Bad Königshofen) gegenüber. Auch sie zeigten hochklassigen Sport und tolle Ballwechsel. Am Ende gewann Düsseldorfs Nummer drei mit 8:11, 11:2, 11:9 und 12:10. Damit führte der Rekordmeister mit 2:1, und Boll setzte im Spitzenspiel gegen Steger den Schlusspunkt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.