Wieder nur ein mageres Remis für SV Mitterteich

Mitterteich
13.11.2022 - 15:19 Uhr

In einer äußerst schwachen Landesligabegegnung kam der SV Mitterteich am Samstag gegen den abstiegsgefährdeten SV Seligenporten über ein enttäuschendes 1:1(0:0) nicht hinaus.

Der SV Mitterteich und der SV Seligenporten trennten sich am Samstag 1:1. In dieser Szene klärt der Mitterteicher Dennis Paulus (Nummer 4) vor Gästespieler Leo Kettlitz. Zweiter von links SVM-Akteur Tobias Müller.

Er kann es einfach nicht lassen: Mit 46 Jahren schnürte Frantisek Nedbaly,Trainer des SV Mitterteich, erneut seine Stiefel. "Wegen der katastrophalen Personallage bei uns wollte ich der Mannschaft ganz einfach helfen. Mit dem im Vorfeld angepeilten Punkt bin ich einverstanden", sagte Nedbaly nach dem Schlusspfiff und gab zu: "Es war eine schwache Partie von beiden Seiten, aber der schwer bespielbare Boden ließ nicht mehr zu. Unterm Strich ist das Remis gerecht."

Was beide Mannschaften an der Marktredwitzer Straße über weite Strecken zeigten, hatte in der Tat mit Landesligafußball an diesem Nachmittag nicht viel zu tun. Gut, bei den Hausherren fehlten sechs Leistungsträger, die Gäste stecken mitten im Abstiegskampf. Die Partie war über weite Strecken geprägt von Fehlpässen, Zweikämpfen und Fouls im Mittelfeld. Das planlose Wegschlagen des Balles beschränkte sich nicht auf einzelne Aktionen. Über 90 Minuten sah man kaum gelungene Spielzüge, zwingende Torchancen blieben Mangelware.

Einziger Aufreger im ersten Abschnitt war lange Zeit ein Schuss von Marco Kießling aus spitzem Winkel, den der Gästetorwart mühelos parierte. Erst in der 36. Minute donnerte Gästangreifer Leo Kettlitz das Leder völlig freistehend über die Latte. Nach dem Wechsel änderte sich auf dem tiefen Geläuf nur wenig. Hüben wie drüben waren die Aktionen ideen- und harmlos.

Nach 70 Minuten fiel dann doch die Mitterteicher Führung. Einen Freistoß von Matthias Männl konnte Gästekeeper Manuel Jurkic nicht festhalten, Marco Kießling setzte nach und stocherte das Leder über die Linie. Aber die Freude darüber währte nur sechs Minuten. Völlig ungehindert zog Alexander Stark aus 20 Meter ab. Vom Innenpfosten prallte das Leder unhaltbar zum 1:1 in die Maschen. So etwas nennt man effizient. Ein Schuss, ein Tor und das war es für die Gäste. Nicht umsonst stellen die Seligenportener das schwächste Landesligateam ins Sachen Treffsicherheit.

Beinahe wäre den Hausherren sogar der Siegtreffer gelungen. In der 85. Minute traf Matthias Männl mit einem fulminanten Schuss das Lattenkreuz. Eigentlich wollten sich die stark ersatzgeschwächten Hausherren mit einem Sieg von ihren Anhängern in die nahende verabschieden, aber die personellen Ausfälle konnten in keinster Weise kompensiert werden.

SV Mitterteich: Tim Lauterbach, Bächer, Paulus, Jähring (84.Böhm), Kahrig, Nedbaly, Kießling, Kolar (68. Münsterer), Günthner, Müller, Männl

SV Seligenporten: Jurkic, Stan Prigoana, Erata, Knorr (86. Tischer), Kettlitz, Chatzioglou, Turgut, Stark, Bayram (66. Monfort), Umrani (78. Rosinger), Tchabode

Tore: 1:0 (70.) Marco Kießling, 1:1 (77.) Alexander Stark – SR: Adrian Kohn (FC Amberg) – Zuschauer: 130

 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.