22.04.2019 - 23:46 Uhr
MitterteichSport

Ohne Chance

Klare Sache für den FC Eintracht Bamberg: Der Spitzenreiter der Landesliga Nordost gewinnt beim SV Mitterteich deutlich mit 4:0.

Der SV Mitterteich war am Ostermontag im Heimspiel gegen den FC Eintracht Bamberg ohne Chance. Die Stiftländer unterlagen dem Tabellenführer der Landesliga Nordost klar mit 0:4. Hier kann der Mitterteicher Mauricio Göhlert (links) die Flanke von Tobias Linz nicht verhindern.
von Helmut KapplProfil

Neidlos musste Andreas Lang, Trainer des SV Mitterteich (7./45 Punkte), den auch in dieser Höhe verdienten 4:0 (2:0)-Sieg des Tabellenführers FC Eintracht Bamberg (1./69) anerkennen. "Wir haben gegen das stärkste Team der Liga eine Lehrstunde in Sachen Lauf- und Spielbereitschaft erhalten. Ausschlaggebend war sicherlich auch die momentane Tabellenkonstellation. Bamberg will den Aufstieg, für uns geht es eigentlich um nichts mehr."

Nach dem unnötigen Punktverlust am Samstag in Röslau war Gästetrainer Fred Hutzler so richtig "angefressen. "Ich wollte heute von der Mannschaft einen ganz anderen Auftritt sehen. Vor allem mit der Art und Weise, wie sie das Spiel gestaltete war ich einverstanden. Der Sieg war ohne Zweifel verdient. Bei mehr Konsequenz im Abschluss hätte er sogar noch höher ausfallen müssen."

Von der ersten Minute an bestimmte der Spitzenreiter das einseitige Geschehen, ließ Ball und Gegner laufen. Zwingende Torchancen jedoch blieben Mangelware, denn die Hausherren machten vor dem eigenen Strafraum geschickt die Räume eng. So benötigten die Gäste zur Führung die Unterstützung von Kevin Krassa, der eine flache Hereingabe unglücklich ins eigene Netz abfälschte. Über eine halbe Stunde hatte die heimische Abwehr den Ligatorjäger Maximilian Großmann gut im Griff. Zunächst scheiterte dieser nach einem trockenen Schuss am glänzend reagierenden SV-Keeper Fabian Scharnagl. Aber mit dem Pausenpfiff ließ Großmann seine ganze Klasse aufblitzen und erzielte mit einer Einzelleistung das 2:0.

Dieser Treffer und das erneut unglückliche 0:3 durch ein weiteres Eigentor von Kevin Krassa kurz nach der Pause, fielen für Andreas Lang zu einem psychologisch ungünstigen Zeitpunkt. "Danach war die Begegnung logischerweise gelaufen." Ähnlich sah es Kollege Fred Hutzler. "Diese beiden Tore waren der Schlüssel zum Erfolg. Dann nahm alles seinen gewohnten Lauf."

Nur eine Chance für SVM

In der Folgezeit versäumten es die Gäste, das Ergebnis auszubauen. Alleine Maximilian Großmann scheiterte zwei Mal alleine vor SV-Torwart Fabian Scharnagl und auch einen satten Schuss von Marco Schmitt entschärfte der Mitterteicher Keeper mit einer Glanzparade. Den 4:0-Endstand stellte der überragende und stets gefährliche Lukas Schmittschmitt mit einem Schuss genau in den Winkel her. Kurz vor dem Ende wäre Michael Drechsler beinahe der Ehrentreffer gelungen. Aber er war offensichtlich überrascht, frei ans Leder zu kommen und hob den Ball über die Latte. Das war die einzige nennenswerte Chance der Gastgeber in den gesamten 90 Minuten.

Lang: "Keine Schande"

"Gegen diese Ausnahmemannschaft zu verlieren, ist keine Schande. Um sie in Bedrängnis zu bringen, fehlten uns an diesem Nachmittag ganz einfach die Mittel", lautete die abschließende Bilanz von Lang.

SV Mitterteich: Scharnagl, Bächer (70. Heinz), Krassa, Göhlert, Männl, Özdemir (63. Stark), Kießling, Watzlawik (65. Müller), Stich, Drechsler, Dobras

FC Eintracht Bamberg: Dellermann, Kollmer (76. Pfeiffer), Schmitt, Großmann (69. Hofmann), Linz, Ulbricht (63. Görtler), Vetter, Reischmann, Renner, Schmittschmitt, Jessen

Tore: 0:1 (25./Eigentor) Kevin Krassa, 0:2 (45.) Maximilian Großmann, 0:3 (50./Eigentor) Kevin Krassa, 0:4 (64.) Lukas Schmittschmitt – SR: Mario Hofmann (SpVgg/DJK Heroldsbach-Thurn) – Zuschauer: 298

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.