08.10.2021 - 17:44 Uhr
MitterteichSport

SV Mitterteich: Erfolgserlebnis im Derby?

Nach sieben Niederlagen am Stück will Nordost-Landesligist SV Mitterteich endlich wieder einmal punkten - und das ausgerechnet gegen den Nachbarrivalen FC Vorwärts Röslau. In Sachen Trainersuche kann bald die Entscheidung fallen.

Nach sieben Niederlagen in Folge hofft der SV Mitterteich endlich wieder auf ein Erfolgserlebnis. Am Sonntag empfangen die Stiftländer den FC Vorwärts Röslau zum Derby. Das Bild zeigt eine Szene aus dem Heimspiel gegen Forchheim mit David Dobras, Sebastian Bilz und Laurentin Göhlert (von links in den grünen Trikots).
von Rudolf Gebert Kontakt Profil

Elf Spiele, erst ein Sieg, zuletzt sieben Pleiten am Stück, Schlusslicht der Vorrundengruppe 1 der Landesliga Nordost: Der SV Mitterteich sehnt sich nach einem Erfolgserlebnis. Am Sonntag (Anstoß 15 Uhr) kreuzt der Tabellendritte FC Vorwärts Röslau mit dem ehemaligen Mitterteicher Trainer Andreas Lang an der Marktredwitzer Straße auf. "Wir sind topmotiviert und wollen im Derby liefern", sagt der Sportliche Leiter Rainer Fachtan.

Im ersten Spiel nach dem überraschenden Rücktritt von Trainer Martin Schuster gab es unter der Regie des Interimstrainer-Duos Martin Bächer und Mauricio Göhlert eine 0:3-Niederlage in Forchheim. Dennoch sei die Stimmung gut und "wir werden kein Trübsal blasen", erklärte Fachtan. "Wir haben in Forchheim ein gutes Spiel gemacht. Wenn Daniel Lauterbach in der 85. Minute den Elfmeter zum 1:1 verwandelt, geht das Spiel anders aus."

Personell wird sich beim SV Mitterteich gegenüber der Partie in Forchheim vermutlich nichts ändern. Mauricio Göhlert (Kreuzband) und Martin Bächer (Innenband) fallen noch länger aus, bei Manuel Dürbeck (Adduktoren) besteht die Hoffnung, dass er vielleicht in ein, zwei Wochen wieder mitwirken kann.

Möglicherweise sind die Interimstrainer Bächer und Göhlert am Sonntag zum letzten Mal in der Verantwortung. "Was die Trainersuche betrifft, führen wir aktuell finale Gespräche. Eventuell gibt es Anfang nächster Woche schon eine Vollzugsmeldung", erklärte Fachtan am Freitag.

Vielleicht schließt sich vorher schon der "Teufelskreis", der beim Hinspiel am 6. August in Röslau seinen Anfang genommen hatte. Am dritten Spieltag führte der SV Mitterteich im Derby bis zur 88. Minute mit 3:1, musste sich am Ende aber mit einem Remis begnügen. Anthony Hofweller traf damals zum 2:3 und in der fünften Minute der Nachspielzeit verwandelte Kaan Gezer einen umstrittenen Foulelfmeter zum 3:3. Dieses Spiel war offensichtlich der Knackpunkt für die Oberpfälzer, die danach nur noch einen Punkt holten.

Das Rückspiel am Sonntag ist für den Röslauer Coach Andreas Lang die Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte. Bevor er das Traineramt in Röslau übernommen hat, stand er vier Jahre an der Seitenlinie beim SV Mitterteich. Er kennt die Mannschaft aus dem Effeff und warnt deshalb seine Mannen eindringlich davor, den Gegner am Tabellenplatz zu messen. „Mitterteich war in vielen Spielen, das es zuletzt verloren hat, ebenbürtig, hat auch viel Pech gehabt“, hält Lang nach wie vor große Stücke auf seinen ehemaligen Verein. Er erwartet auf alle Fälle einen ganz heißen Tanz: „Die Mitterteicher werden mit aller Gewalt versuchen, in die Erfolgsspur zurückzukehren. Zuletzt in Forchheim war der SVM schon nahe dran. Dieses Spiel hätte Mitterteich gewinnen müssen“, so Langs Erkenntnis aus der Videoanalyse.

Der Bericht vom letzten Spiel in Forchheim

Mitterteich

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.