17.04.2020 - 21:53 Uhr
MitterteichSport

SV Mitterteich: "Es geht um die Existenz"

Diesen Artikel lesen Sie mit
Was ist OnetzPlus?

Der Nordost-Landesligist steht in der Coronakrise unter Druck: Der neue BFV-Plan zur Saison-Fortführung zieht vertragliche Fragen beim alten und neuen Cheftrainer nach sich. Dazu mehren sich die finanziellen Sorgen.

Roland Eckert, Vorsitzender SV Mitterteich, plagen derzeit Sorgen.
von Fabian Leeb Kontakt Profil

Roland Eckert steckt in einem Dilemma: Der Vorsitzende des Nordost-Landesligisten SV Mitterteich hatte mit dem Sportlichen Leiter Rainer Fachtan alles so schön geplant: Zum 30. Juni endet der Vertrag von Trainer Andreas Lang, ab dem 1. Juli beginnt Martin Schusters Kontrakt, der bis dahin noch beim Amberger Kreisligisten TuS-WE Hirschau verantwortlich ist.

Ein Kommentar zum Plan des Bayerischen Fußballverbands

Weiden in der Oberpfalz

"Sollte der Plan des Bayerischen Fußball-Verbands wie geplant umgesetzt werden, müssen wir uns alle an einen Tisch setzen und eine Lösung finden. Dazu gehören Lang und dessen neuer Verein Vorwärts Röslau, Schuster und dessen Verein Hirschau und unsere Verantwortlichen. Über ein derartiges Szenario haben wir uns bislang noch keine Gedanken gemacht." Neben der Trainer-Personalie drückt bei den Stiftländern aber der Schuh noch an anderer Stelle. "Wenn der Spielbetrieb länger als sechs Monate ruht, geht das für einen Verein wie den SV Mitterteich finanziell um die Existenz. Neben Eintrittsgeldern lebt unser Sportverein von Festen und gesellschaftlichen Aspekten. Wenn zudem Sponsoren wegen der Coronakrise ihre Zahlungen einstellen, wird es ohne Hilfen eng", rechnet Eckert, dass es mehreren Vereinen so ergehen wird.

Hier geht's zu den detaillierten Plänen des Bayerischen Fußballverbands

Weiden in der Oberpfalz

Im schlimmsten Fall spekuliert er, dass bei Wiederbeginn "nicht mehr alle Vereine mit von der Partie sein werden". Dazu fordert der SVM-Boss einen staatlichen Rettungsschirm wie für Unternehmen. "Gesundheit geht vor, aber das Ehrenamt ist das Rückgrat der Gesellschaft. Da sind noch so viele Fragen offen, dass einige Köpfe noch eine Zeit lang rauchen werden."

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.