23.08.2021 - 17:22 Uhr
MitterteichSport

SV Mitterteich: Pokalschlager gegen Regionalligist

Der Nordost-Landesligist empfängt am Dienstag den zwei Klassen höher angesiedelten SC Eltersdorf. Der Mitterteicher Trainer Martin Schuster verspricht einen großen Kampf seiner Mannschaft. Die Rollen sind für ihn aber klar verteilt.

In der zweiten Runde des bayerischen Verbandspokals empfängt der SV Mitterteich am Dienstag den Regionalligisten SC Eltersdorf. In der Quali-Runde gegen Bayernligist DJK Don Bosco Bamberg (5:4 nach Elfmeterschießen) war SVM-Torwart Dominik Pautsch mit zwei gehaltenen Elfmetern der Held.
von Helmut KapplProfil

Abgehakt ist beim SV Mitterteich die 0:2-Punktspiel-Niederlage am vergangenen Freitag beim TSV Neudrossenfeld. Der Fokus der Stiftländer richtet sich auf das Schlagerspiel in der zweiten Runde des bayerischen Verbandspokals. Am Dienstag, 24. August, um 17.45 Uhr ist Regionalligist SC Eltersdorf an der Marktredwitzer Straße zu Gast.

Martin Schuster, der Trainer des SV Mitterteich, redet nicht lange um den heißen Brei herum: "In dieser Begegnung sind wir krasser Außenseiter und haben nichts zu verlieren. Meine jungen Spieler sollen es genießen und als Belohnung ansehen, gegen einen zwei Klassen höher angesiedelten Gegner zu spielen. Das kommt für sie nicht alle Tage vor. Natürlich versuchen wir, es den Mittelfranken so schwer wie möglich zu machen."

Wichtig wird es für Schuster sein, dass in der Defensive alles passt. "Je länger die Null steht, umso mehr steigen unsere Chancen." Die Personallage ändert sich gegenüber dem letzten Punktspiel kaum. Kevin Grünauer kehrt aus dem Urlaub zurück. Ob er trotz Trainingsrückstands aufläuft, entscheidet sich kurzfristig. Auch wer von drei Torleuten - Mert Selvi, Michael Schultes oder Dominik Pautsch - zwischen den Pfosten steht, will Schuster erst kurz vor der Begegnung entscheiden.

Für Joachim Uhsemann, Manager des SC Eltersdorf, kommt die Partie zu einem äußerst unglücklichen Zeitpunkt. "170 Kilometer einfach bedeuten während der Woche einen großen Aufwand. Bis Ende August stecken immerhin neun Spiele in den Knochen der Akteure. Natürlich setzen wir alles daran, in die nächste Pokalrunde einzuziehen."

Zur Zeit rangiert der Aufsteiger in der Regionalliga Bayern mit lediglich fünf Zählern auf dem 19. Tabellenplatz. "Ich bin mit den letzten Auftritten, ausgenommen beim 0:4 gegen Schweinfurt, durchaus einverstanden. Wir wissen, wo wir herkommen. In den restlichen Spielen waren mit den Gegnern zumindest auf Augenhöhe. Lediglich die Chancenverwertung, muss sich schnellstens ändern." Aufgrund des Mammutprogramms der letzten Wochen bekommt der eine oder andere Spieler eine Verschnaufpause.

Die Mitterteicher haben im Verbandspokal mit Bayernligist DJK Don Bosco Bamberg schon einen höherklassigen Kontrahenten aufs Kreuz gelegt. In der Qualifikationsrunde gelang ein 5:4-Sieg nach Elfmeterschießen. Der Held war damals Dominik Pautsch, der zwei Elfmeter parierte. In der ersten Runde siegte der SVM bei Kreisligist ASV Wunsiedel mit 4:2.

Sollte dem SV Mitterteich der große Wurf gelingen, liegen große Namen im Lostopf. Die Drittligisten TSV 1860 München, Würzburger Kickers und Türkgücü München haben bereits vergangene Woche den Einzug in die dritte Runde geschafft.

Aufgebot SV Mitterteich: Selvi, Wildenauer, Stauber, Grünauer, Federer, Lauterbach, Strehl, Laurentin Göhlert, Dobras, Kahrig, Paulus, Drechsler, Siller, Weiß, Justin Göhlert, Schultes, Pautsch

Das Punktspiel der Mitterteicher gegen Spitzenreiter Münchberg

Mitterteich

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.