15.08.2021 - 15:52 Uhr
MitterteichSport

SV Mitterteich gleicht zwei Mal aus

Die Stiftländer erkämpfen sich gegen den bisher verlustpunktfreien Spitzenreiter der Landesliga Nordost, FC Eintracht Münchberg, nach zweimaligem Rückstand ein 2:2. Für beide Trainer ist die gerechte Punkteteilung am Ende "ärgerlich".

In der Landesliga-Partie zwischen dem SV Mitterteich und FC Eintracht Münchberg gab es am Samstag ein gerechtes 2:2-Unentschieden. Hier attackiert Gästespieler Christian Schuberth (blaues Trikot) den Mitterteicher Kevin Grünauer.
von Rudolf Gebert Kontakt Profil

"Das Remis ist gerecht", waren sich Martin Schuster und Markus Bächer nach dem 2:2 (1:2) zwischen dem SV Mitterteich und dem FC Eintracht Münchberg einig. Allerdings auch darin, dass für ihre Teams mehr als nur ein Punkt drin gewesen wäre.

"Wir hatten die eine oder andere Chance mehr, da müssen wir etwas konsequenter im Abschluss sein. Außerdem kriegen wir immer sehr billige Gegentore, das ist ärgerlich", meinte der Mitterteicher Coach Schuster. "Wir haben zwei Mal geführt. Und wenn man so spät den Ausgleich kassiert, ist das ärgerlich", sagte sein Münchberger Kollege Bächer. "Aber mit dem Punkt in Mitterteich bin ich nicht unzufrieden."

Münchberg hatte zunächst mehr Ballbesitz und kontrollierte das Spiel, ohne jedoch richtig gefährlich zu werden. Folgerichtig fiel die Gästeführung nach einer Standardsituation: Nach einer Ecke segelte der Ball im Strafraum über Freund und Feind hinweg, am langen Pfosten stand Thorsten Lang völlig frei und schoss ein (14. Minute). Dass Dennis Paulus (Neuzugang von der SpVgg SV Weiden) bei seinem Debüt daran beteiligt war, ärgerte Schuster. "Sein Gegenspieler macht das Tor, das ist unglücklich. Aber wir sind froh, dass wir ihn haben."

Beim ersten gefährlichen Angriff kamen die Mitterteicher zum Ausgleich (24.). Kevin Grünauer, auf der rechten Seite ein ständiger Unruheherd, setzte sich im Strafraum durch, umspielte auch noch den Torwart und passte nach innen, wo Manuel Dürbeck hart bedrängt das Leder über die Linie drückte. Mitterteich hatte jetzt Oberwasser, verpasste es jedoch, in Führung zu gehen. Zwei Mal Daniel Lauterbach (Heber aus spitzem Winkel über den Kasten und 16-m-Schuss an die Latte) sowie Manuel Dürbeck (er zwang Gästekeeper Mario Möschwitzer zu einer Glanzparade) hatten gute Möglichkeiten. Der Treffer fiel aber auf der Gegenseite: Torschütze war erneut Thorsten Lang, der im Strafraum zwei Mitterteicher narrte und einschoss (45.+2).

Neben dem Rückstand gab es einen weiteren Rückschlag. Nach Dominik Pautsch (Leistenverletzung) erwischte es den nächsten Torwart, ebenfalls mit Leistenproblemen. Mert Selvi blieb in der Kabine und wurde von Michael Schultes abgelöst. Und auch bei Manuel Dürbeck zwickte erneut die Leiste: Der Kapitän, der schon nach dem Auftaktspiel in Herzogenaurach ähnliche Probleme hatte und eine Pause einlegen musste, ging eine Viertelstunde vor Schluss vom Platz. Der SVM zeigte Moral und kam noch zum verdienten Ausgleich, wenn auch mit gegnerischer Hilfe. Ausgerechnet der Ex-Mitterteicher André Keilwerth trat im Strafraum über den Ball - Jonas Federer nahm das Geschenk gerne an (84.).

SV Mitterteich: Selvi (46. Schultes), Martin Bächer, Stauber, Kahrig, Grünauer, Federer, Lauterbach, Dürbeck (76. Laurentin Göhlert), Paulus, Strehl (70. Drechsler), Dobras

FC Eintracht Münchberg: Möschwitzer (89. Nüssel), Richter, Schuberth, Ott, Kolb (90.+2 Stumpf), Lucas Köhler, Thorsten Lang, Felix Lang (70. Jonas Köhler), Frank, Rietsch, Söllner (76. Keilwerth)

Tore: 0:1 (14.) Thorsten Lang, 1:1 (24.) Manuel Dürbeck, 1:2 (45.+2) Thorsten Lang, 2:2 (84.) Jonas Federer - SR: André Denzlein (FC Hochstadt) - Zuschauer: 220

Vor der Partie war Mitterteichs Trainer Martin Schuster die Schwere der Aufgabe gegen Münchberg bewusst

Mitterteich

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.