28.02.2019 - 14:14 Uhr
MitterteichSport

Vertrauen in Andreas Langs Schlachtplan

Zum ersten Punktspiel nach der Winterpause wartet auf den SV Mitterteich beim heimstarken 1. SC Feucht eine schier unlösbare Aufgabe. Doch Trainer Andreas Lang ist positiv gestimmt, zumindest einen Zähler entführen zu können.

Auf Martin Bächer (links) und den SV Mitterteich wartet am Freitagabend beim 1. SC Feucht eine schwierige Aufgabe zum Start in die Rest-Spielzeit der Landesliga Nordost.
von Helmut KapplProfil

Zum Auftakt in die Restrunde der Landesliga Nordost wartet auf den SV Mitterteich (8./31) eine ganz schwierige Aufgabe. Die Stiftländer gastieren am Freitag um 19 Uhr beim Tabellendritten SC Feucht (3./48), einem ganz heißen Titelkandidaten. Michael Schmidt, Teammanager der Mittelfranken, macht kein Hehl daraus, dass der Sportclub unbedingt aufsteigen will.“Wenn nicht direkt, dann zumindest über die Relegation.“ „Endlich geht es wieder um Punkte,“ fiebern er und die Mannschaft dem Auftakt entgegen. „Wenn wir unser großes Ziel - Aufstieg in die Bayernliga - realisieren wollen, müssen wir auf eigenem Gelände unsere Hausaufgaben erfolgreich erledigen.“ Die letzte Niederlage datiert vom 1. September, seitdem gab es neun Siege und zwei Remis.

Wie schwer die Mittelfranken auf heimischem Boden zu schlagen sind, beweist die eindrucksvolle Heimbilanz von neun Siegen, zwei Remis bei lediglich einer Niederlage - die beste Bilanz der gesamten Liga. Trotz schlechter äußerer Bedingungen blickt Schmidt auf eine ordentliche Vorbereitungszeit zurück. Den letzten Schliff holte sich das Team bei einem einwöchigen Trainingslager in der Türkei. Natürlich treibt auch ihn die Frage um: "Wo steht meine Mannschaft?" Den SV Mitterteich sieht er zum Auftakt nicht gerade als den idealen Partner an. „Er wird uns kämpferisch und läuferisch alles abverlangen. Ein äußerst unangenehmer Gegner.“ Eine Grippewelle legt die kaum zu ersetzenden Stammkräfte Lino D'Adamo, Bastian Leikam und Felix Spielbühler flach. Ob sie auflaufen können, entschied sich erst nach dem Abschlusstraining.

SV-Coach Andreas Lang plagen aus dem selben Grund Personalsorgen. Kevin Krassa und Nico Stark hat ebenfalls die Grippe erwischt, der Einsatz von Mauricio Göhlert ist fraglich. Justin Wagner befindet sich im Aufbautraining, Tobias Müller laboriert an einer Sprunggelenksverletzung und Neuzugang Sebastian Bilz ist noch gesperrt. Wegen einer Schambeinentzündung wird Christoph Hegenbart in dieser Saison kein Spiel mehr bestreiten.

Trotz dieser Sorgen blickt Lang der Begegnung zuversichtlich entgegen. „Wir haben Respekt, aber keine Angst. Wir treffen auf einen schier übermächtigen Gegner, dessen Kader zu 90 Prozent aus Regionalliga-Spielern besteht. Wir wissen also, was auf uns zukommt. Aber die Hausherren sind auch anfällig, wie einige Ergebnisse beweisen. Und ich habe einen guten Schlachtplan ausgearbeitet. Eine Punkteteilung würde ich sofort unterschreiben.“

Aufgebot SV Mitterteich: Scharnagl, Bächer, Göhlert (?), Männl, Kießling, Dürbeck, Watzlawik, Stich, Drechsler, Dobras, Özdemir, Heinz, Hecht

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.