02.06.2019 - 21:20 Uhr
NabburgSport

Perfekter Abschied für Trainer Walter Bauer

Der TV Nabburg kehrt nach dem 5:2-Sieg gegen den FSV Pösing in die Kreisliga zurück. Vaclav Sklenar und Nikolaos Rizos treffen jeweils doppelt. Nach dem Schlusspfiff wird's emotional.

Der TV Nabburg kehrt nach nur einer Saison in die Kreisliga zurück.
von Fabian Leeb Kontakt Profil

Nachdem Walter Bauer alle seine Spieler geherzt hatte und er zahlreiche Sektduschen über sich hatte ergehen lassen, übermannten den scheidenden Aufstiegstrainer des TV Nabburg doch noch die Gefühle. "Diese Spieler, mit denen ich jetzt fünfeinhalb Jahre oder bereits in der Jugend zusammengearbeitet habe, sind mir richtig ans Herz gewachsen. Das ist nun der krönende Abschluss", sagte er mit tränenerstickter Stimme. Sein TV Nabburg gewann in Dieterskirchen mit 5:2 (2:0) gegen den FSV Pösing (12. der Kreisliga Ost) und schaffte so den sofortigen Wiederaufstieg in die Kreisliga. Nikolaos Rizos (7./56.), Vaclav Sklenar (81./88.) sowie Jan-Luca Hartig (35.) erzielten die Treffer vor 722 Zuschauern. Kapitän Philipp Schlosser sang im Überschwang der Gefühle ein Loblied auf seinen Trainer: "Gott sei Dank haben wir unserem Coach diesen Aufstieg zum Abschied noch schenken können. Wir feiern jetzt richtig, haben dabei aber sicher ein weinendes Auge."

Greindl wieder im Tor

Am verdienten Sieg des TV gab es nach 90 turbulenten Minuten keine Zweifel - auch wenn der Spielverlauf Mitte der zweiten Halbzeit noch einmal eine dramatische Wendung nehmen sollte. Bis dahin hatte Nabburg alles im Griff. Die Defensive um den erneut im Tor stehenden Aushilfskeeper Patrick Greindl ließ kaum Torchancen des Gegners zu. Und im Angriff war der Vizemeister der Kreisklasse Nord stets brandgefährlich. Vaclav Sklenar, Nikolaos Rizos, Ilias Karkasinas und Jan-Luca Hartig stürzten den FSV von einer Verlegenheit in die nächste. Das 3:0 nach 56 Minuten war hochverdient, und die Partie schien entschieden. Rizos per Kopf und Strafstoß sowie Hartig mit einem sehenswerten Flugkopfball ließen den Nabburger Anhang schon das obligatorische "Wir steigen auf" anstimmen. Doch eine vertretbare Rote Karte gegen Johannes Ziegler (64.) brachte Pösing urplötzlich zurück ins Spiel. Der TV-Libero packte etwas übermotiviert auf Höhe der Mittellinie die Sense aus.

Pösing verkürzt

"Dieser Platzverweis hat uns aus dem Konzept gebracht", sagte Trainer Bauer. Aus dem direkt folgenden Freistoß resultierte das 1:3 durch Simon Demel, und der FSV bekam Oberwasser. Als der eingewechselte Daniel Riepl gar auf 2:3 verkürzte, glaubte auch der euphorisierte Pösinger Anhang wieder an die Wende. Der Kreisligist warf alles nach vorne, aber Nabburg konterte eiskalt und rückte die Verhältnisse wieder zurecht. Vaclav Sklenar wurde von Hartig und Rizos zweimal in Szene gesetzt, und der Tscheche ließ sich alleine vor FSV-Keeper Manuel Höcherl nicht zweimal bitten. "Wir haben in Unterzahl bravourös gekämpft und uns diesen Sieg verdient", lobte Bauer die Mentalität seiner Spieler. Als die umsichtig leitende Schiedsrichterin Lisa Manner die Partie abpfiff, brandete beim Nabburger Anhang lautstarker Jubel auf. "Wir haben seit dem Winter 12 von 13 Spielen gewonnen. Das war einfach eine geile Saison", schloss Bauer - und kassierte sogleich die nächste Sektdusche.

Tore: 1:0 (7.) Nikolaos Rizos, 2:0 (35.) Jan-Luca Hartig, 3:0 (56./Foulelfmeter) Nikolaos Rizos, 3:1 (65.) Simon Demel, 3:2 (76.) Daniel Riepl, 4:2 (81.) Vaclav Sklenar, 5:2 (88.) Vaclav Sklenar - SRin: Lisa Manner (1. FC Schmidgaden) - Zuschauer: 722 beim TSV Dieterskirchen - Rot: (64.) Johannes Ziegler (Nabburg) wegen groben Foulspiels

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.