08.07.2019 - 14:30 Uhr
NabburgSport

TV Nabburg mit Trainer-Duo und neuem Keeper

Der Kreisliga-Aufsteiger geht nach fünf Jahren unter Walter Bauer neue Wege. Manfred Widegger und Daniel Kißwetter leiten künftig die Geschicke beim TV. Neben drei weiteren Neuzugängen gilt es auch, zwei schmerzhafte Abgänge zu verkraften.

Die Neuzugänge des TV Nabburg: (hinten von links) Thomas Bergmann (SpVgg Pfreimd), Daniel Kißwetter (SpVgg Wiesau), Manfred Widegger (FC OVI-Teunz), Abteilungsleiter Felix Scharf sowie (vorne von links) Nico Duscher (eigene Jugend) und Samuel Hausmann (SV Schwarzhofen).
von Fabian Leeb Kontakt Profil

Mit fünf neuen Spielern will sich der TV Nabburg nach dem Aufstieg wieder in der Kreisliga etablieren. Manfred Widegger (von FC OVI-Teunz) und Daniel Kißwetter (von der SpVgg Wiesau) sollen dabei nicht nur auf dem Feld für frischen Wind sorgen. Die beiden übernehmen als Trainer-Duo den Job von Aufstiegstrainer Walter Bauer. "Wir wollten nach den erfolgreichen Jahren unter Walter Bauer etwas Neues probieren und hoffen, dass uns die beiden neuen Trainer spielerisch weiterbringen und auch unsere Spieler weiterentwicklen", sagte Abteilungsleiter Felix Scharf. Während Kißwetter als Innenverteidiger oder "Sechser" die Geschicke von hinten heraus lenken soll, erhofft man sich im Nabburger Lager von Offensivmann Widegger wichtige Treffer. Neu ist auch Torwart Thomas Bergmann, der bei der SpVgg Pfreimd schon in der Bezirksliga und auch einmal in der Landesliga zwischen den Pfosten stand. Der 19-jährige Nico Duscher aus der eigenen Jugend soll stellvertretend für den neuen Nabburger Weg stehen. "Wir wollen jungen Spielern etwas bieten und vermehrt eigene Nachwuchskräfte in den Kader integrieren", sagte Scharf. In diese Linie passt auch Samuel Hausmann (18), der vom SV Schwarzhofen zum TV stieß.

Vaclav Sklenar und David Malcat weg

Das Nabburger Trikot werden künftig nicht mehr Vaclav Sklenar (zum 1. FC Rötz) und David Malcat (Ziel unbekannt) tragen. "Wir wollten die Anzahl der Legionäre verringern", sagte Scharf zum Verlust der beiden Tschechen. Die bisherigen Testspiele nähren die Hoffnung, dass die TV-Verantwortlichen mit ihrem Vorgehen Erfolg haben könnten. Dem 9:1 gegen den A-Klassisten FC Saltendorf folgte ein beachtliches 2:0 gegen den Stiftländer Kreisligisten SpVgg Wiesau. Das 1:2 im Trainingslager gegen den niederbayerischen Kreisklassisten TSV Ringelai wollte Scharf nicht überbewerten. "Da wurde zuvor wirklich hart trainiert." Nach weiteren Tests gegen die SG Schönhaid/Wiesau II (Kreisklasse Stiftland) und den ASV Haselmühl (Kreisliga Amberg/Weiden) geht es zum Liga-Auftakt daheim gegen die Sportfreunde Weidenthal-Guteneck. "An diesen Gegner haben wir durchaus gute Erinnerungen. Unser letztes Kreisliga-Heimspiel vor dem Abstieg gestalteten wir siegreich", hegt Scharf Hoffnungen auf einen erfolgreichen Saisonauftakt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.