28.05.2019 - 17:53 Uhr
NabburgSport

Walter Bauer sicher: "Sind weiter hochmotiviert"

Zweite Chance für den TV Nabburg am Donnerstag im Kampf um einen Platz in der Kreisliga. Auf dem Gelände des FT Eintracht Schwandorf geht es gegen einen alten Bekannten.

Kapitän Patrick Greindl (rechts) und seine Nabburger haben die Niederlage gegen Rötz aufgearbeitet. Am Donnerstag geht es in Schwandorf gegen den SV Alten- und Neuenschwand.
von Fabian Leeb Kontakt Profil

Nach der 1:2-Niederlage gegen den 1. FC Rötz ließen die Spieler des TV Nabburg die Köpfe hängen. Die erste Chance auf die Rückkehr in die Kreisliga wurde verpasst. Die nächste Gelegenheit folgt bereits am Donnerstag, 30. Mai, um 16 Uhr gegen den SV Alten- und Neuenschwand (Vizemeister Kreisklasse Süd). Gespielt wird auf dem Gelände des FT Eintracht Schwandorf. "Die Niederlage ist abgehakt, wir freuen uns auf das nächste Spiel. Ich bin mir sicher, dass wir ein gutes Spiel abliefern werden", zeigt sich TV-Coach Walter Bauer zuversichtlich. Der nach der Relegation scheidene Trainer setzte am Dienstagabend ein lockeres Training an, um seine Spieler auf die neue Herausforderung einzustimmen. Hoffnungsvoll stimmt Bauer auch die Rückkehr von Jan-Luca Hartig, der gegen Rötz schmerzlich vermisst wurde.

Dem Gelb-Rot-Sünder aus dem Rötz-Spiel, Nikolaos Rizos, redete der Nabburger Trainer ins Gewissen. "Er hat hoffentlich aus seinem Fehler gelernt. Niko ist ein toller Spieler, schießt aber manchmal übers Ziel hinaus", nimmt Bauer seinen heißblütigen Griechen etwas in Schutz. Den SV Alten- und Neuenschwand kennt Bauer in- und auswendig. "Wir haben uns in den vergangenen Jahren etliche Duelle in der Kreisklasse geliefert. Es waren zumeist enge Spiele - mit stets wechselnden Siegern." Mit Hubert Scheinost steht ein langjähriger Nabburger Spieler beim Kontrahenten als Trainer in der Verantwortung. "Hubert wird seine Jungs richtig heiß machen gegen seinen alten Verein. Das ist für den SV sicher eine Portion Extra-Motivation", rechnet Bauer mit einem stimmungsvollen Wiedersehen.

Doch auch der TV Nabburg kann sich - wie schon in Schwarzhofen - vermutlich wieder auf die zahlreiche Unterstützung seiner Anhänger verlassen. Der Sieger trifft anschließend auf den FSV Pösing, der Verlierer erhält eine neuerliche Chance, sofern der SC Ettmannsdorf II den Sprung in die Bezirksliga schafft.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.