03.06.2018 - 21:56 Uhr
Bad NeualbenreuthSport

TSV Neualbenreuth bleibt Kreisklassist

Der Vizemeister der Kreisklasse Ost unterliegt dem FC Eintracht Münchberg II mit 1:4.

Der TSV Neualbenreuth verlor das Relegationsspiel gegen FC Eintracht Münchberg II mit 1:4. Hier versucht TSV-Spieler Thomas Meyer (rechts), den dreifachen Torschützen Lucas Köhler vom Ball zu trennen.
von Externer BeitragProfil

(apö) Der TSV Neualbenreuth hat den Aufstieg in die Kreisliga verpasst. Nach dem 1:0-Sieg gegen den TSV Waldershof und der 1:5-Niederlage gegen den FC Lorenzreuth verlor der Vizemeister der Kreisklasse Ost sein drittes Relegationsspiel gegen den FC Eintracht Münchberg II (Zweiter Kreisklasse West) mit 1:4.

Der Jubel im Lager des FC Eintracht Münchberg II fiel zunächst verhalten aus. Zum Zeitpunkt des Schlusspfiffs des hervorragend leitenden Schiedsrichters Kuhbandner wussten die Schützlinge von Trainer Matthias Fichtner noch nicht, ob der am Ende ebenso deutliche wie verdiente 4:1-Erfolg gegen den TSV Neualbenreuth überhaupt etwas wert ist. Erst eine Stunde nach der Partie sickerte in Kirchenlamitz durch, dass sich im Relegationsspiel zur Bezirksliga der FC Tirschenreuth gegen den SV Mistelgau mit 3:1 durchgesetzt hat und damit ein weiterer Platz in der Kreisliga frei wird. Den nimmt nun der FC Eintracht Münchberg II ein. Zwar leicht verspätet, aber groß war damit der Jubel in der Kabine.

"Ich bin richtig stolz auf die Jungs. Es wäre schon bitter gewesen, wenn wir nach zwei Siegen in der Relegation nicht aufgestiegen wären" , sagte Trainer Fichtner. Sein junges Team war bis auf einen kleinen Durchhänger nach der Halbzeit klar tonangebend. Die ersatzgeschwächte Mannschaft von TSV-Spielertrainer Jürgen Schmidkonz wehrte sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten lange und zeigte sich als fairer Verlierer. "Für uns waren das in der Relegation ohnehin nur Bonusspiele", sagte TSV-Spieler Martin Dietl. "Die Saison ist für uns überraschend positiv verlaufen mit dem zweiten Platz. Jetzt sind wir einfach froh, dass alles vorbei ist."

Tore: 0:1 (10.) Lucas Köhler, 1:1 (28.) Petr Kutny, 1:2 (42.) und 1:3 (64.) Lucas Köhler, 1:4 (68.) Jonas Köhler - SR: Christian Kuhbandner (ATV Höchstädt) - Zuschauer: 266 in Kirchenlamitz

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.