15.04.2019 - 19:04 Uhr
NeukirchenSport

Relegationsrang in Reichweite

Der TSV Theuern lässt am 21. Spieltag der Kreisklasse Süd aufhorchen: Die Abwehr steht so gut, dass dem Spitzenreiter, der SG Ursulapoppenricht, kein Tor gelingt. Durch das 0:0 kommt es zu einer kuriosen Situation am Tabellenende.

Kopf an Kopf im Verfolgerduell der Kreisklasse Süd: Manuel George (links) vom 1. FC Neukirchen und Daniel Boes (rechts) vom SV Köfering, der Schütze zum 2:2-Ausgleich.
von Reiner Fröhlich Kontakt Profil

Denn drei Mannschaften stehen nun mit je zwölf Punkten auf dem Relegationsplatz und den Abstiegsplätzen: Theuern, der SV Kauerhof und der TuS Hohenburg. Nach dem gerechten Unentschieden im Verfolgerduell in Neukirchen bleiben der FCN und der SV Köfering zusammen mit Ursensollen dem Tabellenführer auf den Fersen.

SV Raigering II - TuS Hohenburg 5:2 (1:0)

Tore: 1:0 (33.) Benjamin Schertl, 2:0 (50.) Sergej Bernhardt, 3:0 (53.) Benedikt Buegger, 4:0 (57.) Matthias Kurz, 4:1 (69.) Ludwig Semmler, 4:2 (80.) Michael Landshammer, 5:2 (85.) Markus Witetschek - SR:Boris Finkel (FSV Gärbershof) - Zuschauer: 30

(gtha) Konzentriert und diszipliniert gingen die Panduren das wichtige Spiel im Abstiegskampf an. Sie kontrollierten das Geschehen und gingen auch verdient in Führung. In der zweiten Hälfte stellte der SVR innerhalb von sieben Minuten die Zeichen auf Sieg. Doch das klare 4:0 sorgte nicht für Beruhigung, sondern ließ die Raigeringer zu zittern beginnen. Hohenburg gab sich nämlich nicht auf. Sie kamen mit zwei Treffern ran und vergaben noch eine Riesen-Möglichkeit. Die Gefahr bestand, dass das Spiel zugunsten des Schlusslichtes kippen hätte können. Der starke Markus Witetschek machte die Hoffnungen mit dem 5:2 jedoch zu Nichte.

1. FC Neukirchen - SV Köfering 2:2 (2:0)

Tore: 1:0 (32.) Maximilian Witzel, 2:0 (44.) Sven Wuttig, 2:1 (72.) Marc Arbogast, 2:2 (85.) Daniel Boes - SR:Andreas Müller (Kempen-Krefeld) - Zuschauer: 166

(röt) Im Spitzenspiel um den zweiten Tabellenplatz tasteten sich beide Teams die ersten 30 Minuten vorsichtig ab. Köfering hatte mehr Spielanteile, doch der Gastgeber hatte zwei gute Abschlüsse, die der Torwart gekonnt abwehren konnte. In der 32. Minute verwertete Maxi Witzel dann eine weite Flanke von Christoph Wuttig per Kopf zur Führung. Danach kam Neukirchen besser auf, und kurz vor der Pause schoss Sven Wuttig zum 2:0 ein. Der SVK kam in Abschnitt zwei besser zurecht. Petr Fillinger im Tor des Tabellenzweiten reagierte mehrmals hervorragend. Der Gastgeber konnte die Abwehr stabil halten. Mit dem Anschlusstreffer (72.) durch Marc Arbogast drängte Köfering vehement auf den Ausgleich und erreichte ihn in der 85. Minute, als ein Schuss von Daniel Boes abgefälscht wurde. Der Gast wollte den Sieg erzwingen, Neukirchen hielt mit Kontern dagegen.

SV Kauerhof - FC Großalbershof 0:1 (0:1)

Tor: 0:1 (18.) Muhanad Hirou - SR: Reinhold Roth (ASV Schwend) - Zuschauer: 90

(bgü) In der 19. Minute ließ Kauerhof die Gäste am linken Flügel gewähren und den Pass in den Fünfmeterraum verwertete Hirou aus kurzer Distanz. Zehn Minuten später hatte Uli Schmalzl in Mittelstürmerposition den Ausgleich auf dem Fuß, aber er schoss aus zehn Metern den Gäste-Torwart an und somit blieb die beste Ausgleichschance der Begegnung ungenutzt. Die recht flotte Partie auf ansehnlichem Niveau verflachte nach dem Wechsel. Die Fehlpassquote im Spielaufbau erklomm beiderseits zunehmend bemerkenswerte Höhen und keine der zwei Mannschaften kreierte aus einem gelungenem Spielzug noch eine nennenswerte Top-Gelegenheit. Nach den Spielanteilen und Möglichkeiten, insgesamt bewertet, eigentlich ein Remis, das der FCG, der sich den Klassenerhalt somit höchstwahrscheinlich sicherte, letztendlich deshalb verdient gewann, weil er ins Tor traf und der SVK eben nicht.

DJK Ursensollen - SV Hahnbach II 2:0 (1:0)

Tore: 1:0 (29.) Sebastian Keith, 2:0 (81.) Thomas Kotzbauer -SR:Michael Hollweck (Neumarkt) - Zuschauer:51

(tmg) In einer guten Kreisklassenpartie waren in den ersten 45 Minuten die Hausherren die spielbestimmende Mannschaft. Die DJK hatte zweimal durch Thomas Kotzbauer und Simon Hofmann die Möglichleiten zur Führung. Diese erzielte Keith in der 29. Minute aus zwölf Metern. Kurz vor der Pause hatten die Gäste mit einem Lattentreffer Pech, ansonsten wirkten sie ungefährlich. Besser kam Hahnbach aus der Pause zurück und drückte etwas mehr, ohne dabei aber gefährlich vor das Tor der DJK zu kommen. Die Möglichkeit zur Vorentscheidung hatte Kotzbauer (67.), er scheiterte jedoch mit einem Kopfball am Gästekeeper Kollbrand. So dauerte es bis zur 81. Minute, ehe die Graml-Elf nach einem Rückpass einen indirekten Freistoß im Sechzehner zugesprochen bekam und diesen Kotzbauer zur Entscheidung verwandelte.

TSV Theuern - SG U.-Poppenricht 0:0

SR:Gkergki Diamanti (SV Donaustauf) - Zuschauer:94 - Gelb-Rot:(88.) Tobias Stubenvoll (SG Ursulapoppenricht)

(was) Einen unerwarteten Punkt im Abstiegskampf holte sich der TSV Theuern gegen den Tabellenführer. Und dieser war nicht einmal unverdient. Die Gäste zeigten über 90 Minuten die bessere Spielanlage und kombinierten bis zum Strafraum gefällig. Torchancen allerdings blieben Mangelware für die Spielgemeinschaft. Immer wieder war ein Abwehrspieler der an diesem Tag aufopferungsvoll kämpfenden Theuerner Mannschaft dazwischen. Diese dagegen konnte mehrere gute Gelegenheiten, zum Teil frei vor dem Gästetor, nicht nutzen. Die größte vergab Weiser, der bereits in der ersten Halbzeit an den Pfosten schoss, erst Sekunden vor dem Schlusspfiff, als er die mittlerweile in Unterzahl spielende Gästeabwehr überlief, dann aber an Torhüter Kellner scheiterte. Für die Vilstaler bleibt zumindest der Relegationsrang in Reichweite, während die Gäste Glück hatten, dass es im direkten Duell der Verfolger keinen Sieger gab.

SVL Traßlberg - SG Illschwang 1:2 (0:2)

Tore: 0:1 Thomas Aures (17.), 0:2 Manuel Koller (44.), 1:2 Johann Henschke (55.) - SR:Wilhelm Hirsch (SV Floß) -Zuschauer: 50

(degr) In der Anfangsphase strich eine Flanke von Thomas Behrend knapp am Illschwanger Gehäuse vorbei. Anschließend gab es einen indirekten Freistoß aus sechs Meter Entfernung für die Gäste. Die Mauer hielt zwar noch dem ersten Schuss stand, aber im Nachschuss hämmerte Thomas Aures den Ball unhaltbar unter die Latte. Lediglich ein Kopfball von Behrend an den Pfosten und ein strammer Schuss von Johann Henschke waren für Traßlberg zu vermelden. Ein ums andere mal wurde es für SVL-Torwart Weiß gefährlich, wenn Gästestürmer Koller seine schnellen Angriffe startete. Vor dem Pausenpfiff war er auf und davon und der Ball zappelte erneut im Traßlberger Netz. Kurz nach der Pause gab es Ecke für die Heimelf, und SVL-Torjäger Johann Henschke verwandelte diese mit dem Kopf zum Anschlusstreffer. Die Mannen um Kapitän Michael Weich drehten nun auf, die Umstellungen von Trainer Ruschitzka in der Halbzeit machten sich bemerkbar. In der Nachspielzeit brannte es noch einmal im Illschwanger Strafraum es blieb aber beim Auswärtssieg der Gäste.

FC Edelsfeld - FSV Gärbershof 1:2 (0:1)

Tore: 0:1 (4.) Simon Cholodov, 0:2 (81.) David Pickel, 1:2 (86.) Simon Ströhl - SR:Karl-Heinz Grollmisch (FV Vilseck) - Zuschauer: 80

(pbr) Bereits in der 4. Spielminute ging der FSV in Führung. Eine flache Hereingabe von der linken Seite stocherte Simon Cholodov über die Linie. Bei seinem Abschluss traf er Keeper Fischer unglücklich mit dem Fuß. Dieser konnte nach einer kurzen Behandlungspause aber weitermachen. Nur zwei Minuten später hatte die Heimelf die Chance auf den frühen Ausgleich. Gästetorwart Kouba schoss nach einer Rückgabe den Edelsfelder Mittelfeldspieler Simon Meidenbauer an, der Abpraller ging jedoch knapp am Tor vorbei. In der 70. Minute hätte Seitz die Führung ausbauen können. Nach einem missglückten Querpass von van den Assem lief er allein aufs Tor zu, zögerte aber zu lange. Besser machte es David Pickel in der 81. Minute, der nach Vorlage von Seitz den Ball zum 0:2 einschob.

Vier Minuten später keimte bei Edelsfeld Hoffnung auf. Rund 18 Meter vor dem Tor legte sich Ströhl den Ball zum Freistoß zurecht. Zunächst scheiterte er an der Mauer, den Abpraller nahm er direkt und brachte den Ball sehenswert links oben im Tor unter. Bis zum Abpfiff stemmten sich die Gastgeber noch einmal gegen die Niederlage, konnten diese aber nicht mehr abwenden.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.