02.04.2019 - 13:15 Uhr
NeusorgSport

Saskia Sachers starkes Turnier

Das Neusorger Tischtennis-Talent landet im Vergleich mit den besten Spielerinnen Nordbayerns auf dem zweiten Platz.

Emilia Sperrer, Saskia Sacher und Emily Sischka (von links) freuen sich mit Trainerin Christina Stock-Schönfelder über die Erfolge.
von Autor GSRProfil

Das Turnier ihrer bisherigen Tischtenniskarriere spielte die 12-jährige Saskia Sacher beim Aufeinandertreffen der 13 besten Spielerinnen Nordbayerns in der Altersklasse Schülerinnen B.

Bereits im Siebener-Feld in der Vorrunde bestimmte sie von Beginn an das Geschehen. Trotz teilweise heftiger Gegenwehr, vor allem von der Chinesin Xintian Gao (TV Hofstetten), die am Ende Dritte werden sollte, und Yaren Rosenauer (TSC Neuendettelsau), am Ende Vierte, zog Sacher mit sechs Siegen in sechs Spielen in die Endrunde ein. Erste Gegnerin hier war ihre Vereinskameradin Emily Sischka, gegen die sie nach vier hartumkämpften Sätzen ebenfalls die Oberhand behielt. Gegen die Punktebeste Eva Wasser vom TSV Bad Königshofen musste die Neusorgerin ihr volles Potenzial abrufen, um die beiden letzten Sätze mit 11:6 und 11:5 für sich zu entscheiden.

Mit 8:0 Siegen ging Saskia Sacher ins Finale gegen ihre Angstgegnerin Lena Mayer vom TV Hofstetten (7:1). Trotz eines Vier-Punkte-Rückstands drehte die Neusorgerin den ersten Satz und ging mit 1:0 in Führung. Lena Mayer dagegen war einfach präsenter mit ihrer abgeklärten Spielweise und drehte das Spiel doch noch zum letztendlich verdienten 3:1-Sieg.

Damit hatten beide 8:1 Siege und das Satzverhältnis musste entscheiden. Mit einem winzigen Vorsprung nach insgesamt neun Begegnungen hatte Mayer ganz knapp die Nase vorn und qualifizierte sich damit vorzeitig für das Top Ten der besten bayerischen Spielerinnen.

Auch die zweite Teilnehmerin des SV Neusorg in dieser Altersklasse. Emily Sischka, zeigte eine tolle Leistung. Sie spielte ebenfalls eine glänzende Vorrunde und musste sich dabei in ihrer Gruppe sowohl Mayer als Wasser geschlagen geben, hielt sich ansonsten jedoch schadlos. In der Endrunde fehlten ihr die Körner. Sie beendete das Turnier als Siebte.

Mit Emilia Sperrer (Schülerinnen A) war eine weitere Akteurin des SV Neusorg dabei. Schon beim Studium des 12er-Feldes war klar, dass es für die Nachrückerin vor allem ums Lernen von den Besten ging. Am Ende erreichte sie Platz elf.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.