18.11.2021 - 21:42 Uhr
Neustadt an der WaldnaabSport

DJK: Babys bremsen Basketballer

Die Spielabsage gegen die Niners Chemnitz am vergangenen Sonntag passt den Neustädter Regiobasketballern nicht so recht ins Konzept. Nun will die DJK gegen Gotha wieder in Schwung kommen. Unter anderem zwei kleine Gründe sprechen dagegen.

Captain Tobias Merkl wird den Neustädter Regiobasketballern am Samstag gegen die Rockets aus Gotha wohl fehlen. Der Neustädter wird Vater. Bei Teamkollege Vlady Krysl ist der Nachwuchs schon da – ein Mädchen.
von Tobias Schwarzmeier Kontakt Profil

Die Merkltruppe wollte eigentlich die Motivation aus dem Überraschungssieg gegen das Topteam aus Würzburg für eine Serie nutzen. Nun steht die Begegnung gegen den Tabellendritten Big Rockets Gotha (Anwurf: 17.35 Uhr) am Samstag nach der Zwangspause in mehrfacher Hinsicht unter besonderen Vorzeichen.

Das Wichtigste: Am siebten Spieltag der Saison kehren die Neustädter nach den ersten „Heimspielen“ in der Weidener Mehrzweckhalle wieder in „ihre“ Halle zurück. „Es liegt ein total spannendes Wochenende vor uns – mit völlig offenem Ausgang“, sagt Coach Stefan Merkl. „Aber es herrscht große Vorfreude, weil es endlich zurück ins Gymnasium geht – wenn auch auf eine Baustelle. Für das ganze Team ist das ein Gefühl von Heimat.“

Ohne die Papas Merkl und Krysl

Bei der Rückkehr fehlt der DJK aber wohl fast die komplette erste Fünf – teilweise aus erfreulichen Gründen. „Tobi (Merkl) und Vlady (Krysl) werden wohl ausfallen, da sie beide frisch Väter werden beziehungsweise gerade geworden sind“, erzählt Stefan Merkl. „Spannend wird auch der Einsatz von Kenny Walters, der eventuell im Einsatz für die US-Army ist.“ Außerdem ist Jakob Sailer angeschlagen. Dafür hatten die angeschlagenen Liam Archer und Jariah Oliver mehr Zeit, sich zu erholen. „Wir sind damit genauso schwer einzuschätzen wie der Gegner.“

Die Thüringer kommen mit Siegen gegen Cham und Chemnitz im Rücken zum Tabellensiebten nach Neustadt. „Bei Gotha wird es interessant, ob Jungnationalspieler Dominykas Pleta spielt – der ist natürlich schon eine Bank im Kader genauso wie der große Flügel Otto Farenhorsts“, meint Merkl.

Toptalente mit Pro A-Erfahrung

Pleta (17 Jahre, 2,06 Meter) und Farenhorsts (18, 1,93 Meter) gehören mit jeweils 28,5 Punkten im Schnitt zu den besten Werfern der 2. Regionalliga Nord und spielen auch in der Zweiten Liga für die Basketball Löwen Erfurt. Der Trainer fordert daher von seinem Team eine Energieleistung ein. „Nicht nur wegen der beiden müssen wir hart defensiv am und abseits vom Ball arbeiten.“ Doch trotz schwieriger Voraussetzungen überwiegt die Freude bei Team und Fans auf das erste wirkliche Heimspiel der Saison.

Überraschungserfolg der Neustädter Basketballer gegen Würzburg

Neustadt an der Waldnaab

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.