12.07.2021 - 16:03 Uhr
Neustadt an der WaldnaabSport

Läufermeeting: Trotz Dauerregen gute Ergebnisse in Neustadt/WN

Die Begleitumstände waren äußerst zuwider: Zum einen die Corona-Einschränkungen, zum anderen schüttete es während des zweiten Teils des Neustädter Läufermeetings aus Kübeln. Das hielt die Athleten nicht von so mancher Top-Zeit ab.

Auch beim zweiten Teil des Neustädter Läufermeetings am Sonntag lieferten die Athleten trotz miserablen Wetters gute Zeiten ab.
von Autor BSIProfil

Bei der 33. Auflage des Neustädter Läufermeetings gab es erstmals Dauerregen. Trotz der Widrigkeiten gewährleisteten die Verantwortlichen der DJK Weiden, als Veranstaltung zum 100. Vereinsjubiläum, wie immer eine ausgezeichnete Organisation. Erschwert wurde die Arbeit durch die entsprechenden Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie. Bereits im ersten Lauf beim zweiten Teil der Veranstaltung am Sonntag über 300 Meter überzeugte bei der weiblichen Jugend U16, bei strömendem Regen, die14-jährige Lea Kreuzer (DJK Weiden) mit sehr guten 44,0 Sekunden. Dicht gefolgt von ihrer Vereinskollegin Sarah Schieder mit ansprechenden 44,08. Stark lief auch der Sieger bei den 15-jährigen Jungen: Mit 42,74 Sekunden gewann Lennart Rössler (VfL Sportfreunde Bad Neustadt). Der 14-jährige Christoph Hanne vom TSV Zirndorf war mit 43,42 unwesentlich langsamer.

Eine Laufdemonstration über 400 Meter lieferte die tschechische Nationalmannschaftsläuferin Teresa Petrzilkova (AK Skoda Pilsen) ab. Mit der tollen Siegerzeit von 53,94 Sekunden besiegte sie sogar einige Männer. „Durch den kalten Regen wurden mir auf den letzten 100 Meter die Beine schwer“, sagte der Dauergast aus dem Nachbarland. Die abschließenden 1500-Meter-Läufe wurden eine klare Angelegenheit der Läuferinnen vom SSV Ulm 1846. Mit 4:35,14 Minuten und deutlichem Vorsprung gewann Lena Humberger, die bereits am Freitagabend die 800 Meter in Bestzeit gewann. Pech hatte Tanja Majer als Zweite (4:45,52), da vor ihr eine große Lücke zur Führenden klaffte. Die 20-jährige Marie Sophie Stolte folgte mit 4:51,05 auf Rang drei.

Bei insgesamt drei 1500-Meter-Rennen, mit fast 50 Teilnehmern, siegte Brian Weisheit (LSC Neustadt/Aisch) dank eines starken Solorennens in 3:51,90 Minuten. Der 20-jährige Nittenauer Benedikt Brem, für die LG Telis Finanz Regensburg startend, lief vor zwei Wochen überragende 8:08 Minuten über die 3000 Meter. In Neustadt wurde er über die halbe Distanz Zweiter (3:53,22). „Die ersten 600 Meter waren für mich zu schnell“ meinte ein trotzdem zufriedener Nachwuchsläufer. Korbinian Völkl, Mitorganisator des Meetings und für den SSV Ulm startend, schrammte mit 3:56,34 Minuten knapp an seiner Bestzeit vorbei. Insgesamt war es eine gelungene Veranstaltung, die dem Slogan „Neustart in Neustadt“ durchaus gerecht wurde.

So lief der erste Teil des Neustädter Läufermeetings ab

Neustadt an der Waldnaab

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.