12.08.2019 - 16:29 Uhr
Neustadt an der WaldnaabSport

Ein starker zweiter Tag beim Läufermeeting

Das Läufermeeting in Neustadt lieferte auch am zweiten Tag ansprechende Zeiten. Es standen die Distanzen 300 Meter, 400 Meter und 1500 Meter auf dem Programm.

Korbinian Völkl (links) leistete über die 1500 Meter zwischendurch Führungsarbeit, am Ende wurde der Mitorganisator des Neustädter Läufermeetings Vierter.

Bei wohltuend warmer Witterung gab es gleich im ersten Lauf einen spannenden Kampf zwischen Benjamin Schindler (DJK Weiden) und dem 14-jährigen Adam Havelka (AC Caslav), den der junge DJK-Athlet mit guten 41,52 Sekunden gewann. Sein Kontrahent lag nur eine Hundertstelsekunde dahinter. Sehr stark trat auch die Athletin vom TSV Bad Kötzting, Marlene Fuidl, auf, die sich in 43,07 Sekunden mit einer Sekunde Vorsprung gegen ihre Vereinskameradin Christina Vogl durchsetzte.

Martin Ruzicka (Slavia Prag) mit 48,48 Sekunden hieß der überlegene Sieger über 400 Meter. Aber der erst 17-jährige Joshua Walter (DJK Weiden) lieferte eine starke Gegenwehr ab. Mit 49,90 Sekunden errang er den zweiten Platz und verfehlte seine persönliche Bestmarke nur um eine Zehntelsekunde. Dicht dahinter folgte der Prager Dominik Machtoka in 50,09 Sekunden.

Bei den Frauen gewann Jana Slavikova (AC Caslav) nach einem starken Endspurt mit 57,39 Sekunden. Ihre junge Vereinskollegin Denisa Spanikova benötigte 60,02 Sekunden. Auch Eva Kolb (TB Jahn Wiesau) gewann ihren Lauf in 61,29 Sekunden. Die 1500-Meter-Läufe sind traditionell die Höhepunkte des zweiten Meeting-Tages. 35 Wettkämpfer wurden leistungsgerecht in drei Rennen aufgeteilt.

Sofort nach dem Startschuss übernahm der 3000-Meter-Hindernisspezialist Alexander Bauer aus Hauzenberg die Führung. Nach langsamen Zwischenzeiten siegte mit einem fulminanten Endspurt der frisch gekürte U18-Europameister Jakub Davidid (Banik Stribro) in 3:55,51 Minuten. Auf den zweiten Platz kam Jakub Smetana von der Uni Brünn in 3:57,83 Minuten ins Ziel. Der lange Führende Alexander Bauer musste sich mit Rang drei mit persönlicher Bestzeit von 3:58,28 Minuten zufrieden geben. Mitorganisator Korbinian Völkl (SSV Ulm) wurde Vierter (3:59,90).

Bei den Frauen gewann mit Bara Styblova (Loco Beroun) eine tschechische Läuferin. Sie benötigte 4:30,76 Minuten. Nur die Winzigkeit von vier Zehntelsekunden dahinter erlief sich die Weidenerin Marlene Gomez-Islinger in 4:31,06 Minuten den guten zweiten Platz. In den Nachwuchsrennen überzeugten die jungen Tschechinnen mit hervorragenden Ergebnissen.

Eine äußerst gelungene Laufveranstaltung, mit den vielen bereits seit Jahrzehnten im Einsatz befindlichen Helfern, ging zur vollsten Zufriedenheit der Teilnehmer über die Bühne. "Wann dürfen wir im nächsten Jahr wiederkommen?", war eine häufig gehörte Frage. Voraussichtlich am 3. und 5. Juli 2020 steigt die 33. Auflage des renommierten Neustädter Läufermeetings.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.