11.11.2021 - 09:55 Uhr
OberviechtachSport

Oberviechtacher Handballdamen erneut zu Hause gefordert

Gegen Weiden hat es gut geklappt. Jetzt soll gegen die SG Mintraching/Neutraubling II für die Damen des HV Oberviechtach der zweite Heimsieg in Folge gefeiert werden.

Leonie Betz (schwarzes Trikot Nr. 11) und ihre Mannschaftskolleginnen des HV Oberviechtach wollen gegen die SG Mintraching/Neutraubling II den nächsten Heimsieg feiern.
von Autor VÖTProfil

Nach dem ersten Heimerfolg gegen HC Weiden geht es für die Damen I des HV am frühen Samstagabend um 18:00 Uhr in der heimischen Gymnasiumhalle gegen die SG Mintraching/Neutraubling II. Die zweite Mannschaft des Bayernligisten bestritt erst zwei Begegnungen in der Spielzeit 2021/2022 und kommt derzeit auf 1:3 Punkte. Vor der Saison 2019/2020 stieg die Vertretung um Trainerin Sabrina Steinbeißer und Florian Ott in die Bezirksoberliga auf und belegte bei der vorzeitigen Beendigung Platz 5 in der Tabelle.

Von den Stärken und Schwächen der Gäste aus dem Süden der Oberpfalz konnten sich die Fichtenstädterinnen bei den beiden letzten Aufeinandertreffen in der Saison 2019/2020 ein Bild machen, als die Aktiven von Martin Streit und Claudia Hauser in Neutraubling mit 25:33 verloren und im Rückspiel in Oberviechtach zu einem 27:27 Unentschieden kamen. Die SG setzt auf einen homogenen Kader, der sich aus jungen technisch gut ausgebildeten und erfahrenen Kräften zusammensetzt.

Auf die Oberviechtacher Farben werden also 60 Minuten Schwerstarbeit zukommen. Nach den ersten 3 Partien in der Saison 2021/2022 kann gesagt werden, dass die Doktor-Eisenbarth-Städterinnen keinen Kontrahenten in der Bezirksoberliga Ost zu fürchten brauchen, aber noch mehr Konstanz in das Spielgeschehen bringen sollten, um sich das Leben nicht unnötig selber schwer zumachen

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.