16.10.2018 - 14:01 Uhr
OberviechtachSport

SG-Nachwuchs unterliegt in Großwallstadt

Die A-Jugend-Handballer der SG Neunburg/Oberviechtach agieren beim TV Großwallstadt auf Augenhöhe. Erst das Verletzungspech bringt die Oberpfälzer auf die Verliererstraße.

So wie gegen den ersten Gegner in der Landesliga, den MTV Stadeln, kämpften sich die Handballer der SG auch in Großwallstadt immer wieder zum Abschluss durch.
von GUDProfil

Die Landesliga-A-Jugend der SG Neunburg/Oberviechtach machte sich auf den 300 Kilometer langen Weg nach Unterfranken zur Junioren-Akademie des TV Großwallstadt. Nach spannenden 60 Minuten kehrten die Oberpfälzer mit einer 26:30-Niederlage und leeren Händen wieder zurück. Für die SG stehen nach vier Spielen nun je zwei Siege und Niederlagen auf dem Konto. Für Großwallstadt war es hingegen der erste Saisonsieg.

Bereits nach einer Minute lagen die Gastgeber mit 2:0 in Front. Doch einige gute Abwehraktionen, gehaltene Bälle durch Torwart Marcel Wondraschek sowie mutige Angriffszüge durch Maxi Fütterer und Jannik Uschold gestalteten die Begegnung ausgeglichen bis zum 6:6 (11.). Dann legte der TVG drei Tore vor. Die Unterfranken legten Fütterer per Manndeckung an die Leine, wodurch Räume frei wurden, die Norwin Dirscherl und Christopher Stefan nutzten.

Ein Knackpunkt im Spiel war das verletzungsbedingte Ausscheiden des bereits angeschlagen ins Spiel gegangenen Keepers Wondraschek, der unglücklich an der Schulter getroffen wurde. Kreisläufer Lucas Bindl sprang in die Bresche und stellte sich in den Kasten. Großwallstadt zog auf fünf Tore davon (16:11). Der SG-Ersatztorwart parierte bravourös einige Bälle und Fütterer sowie Stefan drehten auf. Bis zur Pause schmolz der Vorsprung der Hausherren etwas zusammen (19:16). Kurz vor dem Pausenpfiff erwischte es auch noch Peter Wondraschek, der nach einem „Pferdekuss“ nicht mehr weiterspielen konnte. Damit war das Wechselkontingent erschöpft, so dass das verbliebene Aufgebot durchspielen musste.

Neunburg/OVI kam gut aus der Pause und schaffte den Ausgleich zum 20:20 (40.). Als sogar der Führungstreffer gelang, wirkten die Gastgeber angezählt. Doch die Anstrengung war für den kleinen Kader zu groß. Der TV warf eine Fünf-Tore-Führung heraus (28:23). Die Gäste kämpften bis zur letzten Sekunde und verkürzten nochmals bis zum 30:26-Endstand. Am Sonntag gastiert der Bundesliga-Nachwuchs des HC Erlangen bei der SG.

Für die SG Neunburg/Oberviechtach spielten: Tor Marcel Wondraschek und ETW Lucas Bindl (1), Maxi Fütterer (13), Chris Stefan (9), Jannik Uschold (1), Michi Himmelhuber (1), Norwin Dirscherl (1), Wondraschek Peter, Joe Reitinger

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.