22.01.2019 - 17:15 Uhr
PfreimdSport

Vom Parkett auf den Kunstrasen

Jetzt geht es wieder raus in die Kälte. Die Hallensaison ist für die Landesligakicker der SpVgg Pfreimd passé. Auch dort haben die Spieler große Ziele.

Sebastian Sebald (rechts) und die Pfreimder wollen in der Rest-Rückrunde so manchen Gegner in die Knie zwingen. Seit Samstag läuft beim Landesliga-Vorletzten die Vorbereitung.
von Josef Maier Kontakt Profil

Am Wochenende gab es den Mix für die Kicker der SpVgg Pfreimd: Am Samstag war Trainingsauftakt draußen auf dem vereisten Platz, am Sonntag nahm ein Großteil des Teams an den Futsal-Bezirksmeisterschaften in Weiden teil. Die Mannschaft verlor dort das Finale gegen den A-Klassisten SG Etzenricht II /Luhe-Wildenau II überraschend. "Schade, wir wären gerne zur bayerischen Meisterschaft gefahren", sagte SpVgg Abteilungsleiter Stefan Mohaupt. "Aber Finale ist in dieser Hallensaison nicht unbedingt unser Ding." Dennoch sei er mit der Hallensaison sehr zufrieden.

Am Samstag, wenn die "Bayerische" im schwäbischen Stadtbergen stattfindet, können die Pfreimder aber nicht die Beine hochlegen. Jetzt müssen sie im ersten Testspiel beim ASV Cham ran. Nicht auf Parkett, sondern auf Kunstrasen. "Wir haben dieses Mal die meisten Testspiele auf Kunstrasen. Dazu haben wir in Burglengenfeld, Raigering und auch mal Fürth gebucht", erklärt Mohaupt. Einen Tag nach dem Fürther Spiel geht es schon in Burglengenfeld gegen die A-Jugend der SpVgg Ansbach weiter. Die SpVgg-Verantwortlichen haben in diesem Jahr auch wieder ein Trainingslager geplant. Vom 8. bis 10. Februar fährt das Team nach Crailsheim. "Bereits zum dritten Mal, dort kann man gut trainieren", sagt der Abteilungsleiter.

Zum Trainingsauftakt am Samstag kamen 24 Spieler. Ein kleiner Lauf stand an und ein paar spielerische Formen auf dem hartgefrorenen Platz. Neuzugänge sind in der Winterpause nicht geplant. Größere Verletzungsorgen gibt es auch keine. Nur Torjäger Bastian Lobinger klagt seit dem Hallenturnier am Sonntag über leichte Oberschenkelprobleme. "Ich glaube, es ist aber nichts schlimmeres", sagt Mohaupt. Den Relegationsplatz dürfte der Landesliga-Vorletzte Pfreimd sicher haben, bei 15 Punkten Vorsprung vor Schlusslicht SV Hutthurm. Mit einem Sieg im ersten Rest-Rückrundenspiel beim SV Etzenricht will die SpVgg gleich ein Zeichen setzen. Mohaupt. "Vielleicht geht ja dann noch etwas in Sachen direkter Klassenerhalt."

Info:

Vorbereitungsprogramm SpVgg Pfreimd

Samstag, 26. Januar, beim ASV Cham; Sonntag, 27. Januar, gegen die A-Jugend der SpVgg Ansbach (in Burglengenfeld); Freitag, 1. Februar, bei Fortuna Regensburg; Sonntag, 3. Februar, beim ASV Fürth (Bezirksliga); Freitag, 8. Februar, bis Sonntag, 10. Februar, Trainingslager in Crailsheim; Samstag, 16. Februar, gegen den FC Wernberg (in Burglengenfeld); Sonntag, 17. Februar, gegen die DJK Ensdorf (Ort offen); Samstag, 23. Februar, beim SV Raigering; Samstag, 2. März, 14 Uhr: Auftakt in die Rest-Rückrunde der Landesliga Mitte beim SV Etzenricht

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.